Rottenbergs Roadbook

Lucy

Print-Ausgabe 30. November 2018

Der Mann mit den Dreadlocks strahlte: „This Lady proves it: We are all brothers and sisters.“ Sein Lächeln wurde noch breiter, als er sah dass wir verstanden. Obwohl da im Schaukasten nur ein Skelett lag. Aber nicht irgendeines: Die „Lady“ ist weltberühmt. Bei ihrem Namen, „Lucy“, klingelt es spätestens, sobald man „Steinzeitmensch“ und „Äthiopien“ ergänzt. Denn 1974 wurde hier ein 3,2 Millionen Jahre altes Frauenskellet gefunden: Lucy - das älteste Fossil seiner, also unserer, Art. Ein Australopithecus afarensis. Lucy gilt als Beweis dafür, dass die Geschichte des Menschen genau hier begann. Weil die Evolution in der Hochebene um Addis Abbeba, auf 2.400 Metern Höhe quasi unter Laborbedingung arbeiten konnte. Bis der Mensch loszog, sich die Erde untertan zu machen: So hoch fliegen Tsetsefliege und andere Seuchenüberträger nicht. Das Klima ist gleichmäßig, die Böden fruchtbar.

Wir, ein paar Journalisten, waren von „Ethiopian Airlines“ an diesen Ort des Ursprungs eingeladen worden. Reisten zurück. Dorthin, wo vor Millionen Jahren unsere Reise begonnen hatte. Ein eigenes, faszinierendes Gefühl. Der Mann mit den Dreadlocks, ein Rastafari, war unser Guide. Und bei Lucy gab er uns seine Botschaft mit: „The next time you come to Africa, tell immigration you do not need visa: You do not need a visum, if you are coming home. This is home: Ethiopia. Africa. Earth. We are one big family: Humans. And maybe someday we will understand.“

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 30. November 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben