Motel One

Motel One expandiert nach Linz! Top Lage für siebtes Haus in Österreich

T.A.I. 24 TOP News

Mit sechs Standorten – vier in Wien und zwei in Salzburg – sowie einer Kapazität von aktuell 1.957 Zimmern ist die Budget-Hotelkette Motel One gemeinsam mit dem Joint Venture Partner Österreichische Verkehrsbüro Group derzeit in Österreich vertreten. Jetzt steht Standort Nummer 7 in den Startlöchern, wobei sich dieser mit OÖs Landeshauptstadt befinden wird. Die Lage ist exzellent: das Motel One Linz – mit 105 Zimmern etwas kleiner als die beiden Häuser in Salzburg - wird sich am Hauptplatz befinden. Eine bessere Lage ist in Linz kaum vorstellbar.

Entstehen wird das Motel One Linz hinter der historischen Fassade der bisherigen Oberbank Zentrale. Diese wurde zusammen mit dem Nachbarhaus vor zwei Jahren von Skidata-Gründer Günther Walcher erworben. Ende vorigen Jahres verdichteten sich die Hinweise, dass aus dem Objekt ein Hotel errichtet werden soll.

Bereits im Herbst vorigen Jahres ließ Motel-One-Chef und Gründer Dieter Müller durchblicken, dass sich die Gruppe derzeit aktiv um weitere Standorte in Österreich umsehe. Er nannte dabei neben Graz und Innsbruck auch Linz. Jetzt sind die Würfel gefallen. OÖs Landeshauptstadt ist mit zuletzt 777.292 Nächtigungen in 2015 die kleinste Landeshauptstadt dieses Trios. Graz kommt auf 1,08 Millionen, Innsbruck auf 1,575 Millionen.

Mit dem Umbau in Linz kann frühestens Mitte 2017 begonnen werden. Bis dahin ist die Oberbank mit Büros und einer Filiale in dem Haus eingemietet.

Ein Motel One in ein Objekt mit klassischer Fassade eingebaut wurde bereits am Standort Wien Oper: dort flossen in den Umbau der Liegenschaft Elisabethstrasse 5 zu einem 400 Zimmer Hotel rund 90 Mio. Euro.

Motel One will heuer in Österreich mit den sechs bestehenden Häusern rund 39 Mio. Euro umsetzen. Derzeit ist die Gruppe mit 53 Hotels und 14.300 Zimmern in Deutschland, Österreich, Belgien, Tschechien, Niederlande und Großbritannien vertreten. Derzeit befinden sich 24 weitere Motel Ones mit 7.861 Zimmern in Bau oder in Entwicklung. 2015 erzielte das Unternehmen 322 Mio. Euro Umsatz und einen Nettogewinn von 77 Mio. Euro.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 27. Mai 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben