T.A.I. vor Ort in Singapur

Von der Weltmetropole in nur 10 Minuten ins Dschungelparadies

Print-Ausgabe 24. Februar 2017

Wer dem bunten Treiben der Löwenstadt entfliehen möchte, ist auf Pulau Ubin Island mit seinem nahezu naturbelassenen Regenwald bestens aufgehoben

Eine Stadt, – in vieler Hinsicht weltweit einzigartig und im Vergleich mit den anderen südostasiatischen Metropolen untypisch –, das ist Singapur. Die Löwenmetropole gilt dabei nicht nur als eine der modernsten Städte im Erdenrund, mit Stil, Eleganz und dem gewissen Extra, sondern unterstreicht als Schmelztiegel verschiedenster Kulturen und Nationen, dass das Zusammenleben sehr wohl auch harmonisch und durch den Fokus auf wirtschaftliche Belange perfekt funktionieren kann. T.A.I. hatte einmal mehr Gelegenheit, Singapur aus Anlass des 50. Geburtstags der ASEAN-Staaten (Association of Southeast Asian Nations) sowie der Touristikmesse TRAVEX Mitte Jänner als exklusiver Medienvertreter Österreichs einen Besuch abzustatten.

Singapur wurde bereits 1819, also vor bald 200 Jahren, vom Briten Sir Thomas Stamford Raffles als Handelsposten der „East India Company“ errichtet. Bis 1959 agierte die Stadt als britische Kolonie und vereinigte sich 1963 mit Malaysia. Doch nach nur zwei Jahren entschied man sich für einen separaten Weg und so wurde Singapur 1965 eine unabhängige Republik, zu dem einzigen auf einer Insel befindlichen Stadtstaat der Welt.

Der Alleingang hat sich ausgezahlt, zählt doch das pro Kopf Bruttoinlands-Produkt (BIP) mit 87.082 US-Dollar (Wert 2016) zu den höchsten der Welt (mehr als das Dreifache von jenem Malaysias, rund das 1,8-fache von jenem Österreichs) und dieser Wohlstand spiegelt sich in der, nicht nur in unseren Breitengraden geschätzten asiatischen Gastfreundschaft wider. Dazu kommen Naturreservate, Grün- und Parkanlagen (z. B. Gardens By the Bay mit den „Supertrees“, Singapore Botanic Gardens und der National Orchid Garden) sowie fantastische Inseln in unmittelbarer Nähe.

Die Insel Sentosa ist in nur 15 Minuten vom Stadtzentrum aus erreichbar (z.B. mit der Gondelbahn ab HarbourFront inkl. spektakulärem Ausblick auf Sentosa und die Stadt). Sentosa bedeutet zwar auf malaysisch „Frieden“ und „‚Ruhe“, doch zahlreiche Attraktionen (wie z.B. der Adventure Cove Waterpark) machen die Insel zu einem Hotspot für aktive und unternehmungslustige Gäste. So sollte der Besuch in der Unterwasserwelt des S.E.A. Aquariums nicht verabsäumt werden. Den Nachmittag kann man dann im Tanjong Beach Club ausklingen lassen.

Wem Sentosa eine Spur zu viel Fun bietet, der ist auf Pulau Ubin bestens aufgehoben. Zehn Minuten dauert die Fahrt mit einem der Bumboats vom „Changi Point“ aus zu der nicht einmal 8 Kilometer langen Insel im Nordosten Singapurs. Gleich nach Ankunft warten hunderte „Drahtesel“, die für erschwingliche Beträge stundenweise angemietet werden können. Nach wenigen Metern hat sich die Glitzer-Metropole Singapur gedanklich meilenweit entfernt und man taucht ein in ein üppiges Dschungelparadies, bestehend aus Mangroven und Küstenwald – einfach Natur pur.

Stark frequentierte Stadtteile, wie der Central Business District, lassen dann aber das Herz jeder „ShoppingQueen“ höher schlagen: ein internationaler Brand nach dem anderen präsentiert sich mit wirklich beeindruckenden und top designten „Flagshipstores“, die alleine schon eine Sightseeingtour wert sind. Sehr zu empfehlen: ION Orchard, direkt an der Orchard Road. Genau gegenüber befindet sich das älteste und wohl auch berühmteste Kaufhaus, das TANGS, das heute als eines der Wahrzeichen Singapurs bezeichnet werden kann. Weitere angesagte Einkaufsziele sind Kampong Glam und Bugis Junction. Zusätzlich laden die Nachtmärkte in China Town und Little India zum Shopping ein, womit hier für jedes „Börserl“ etwas Passendes gefunden werden kann und das täglich zu fast jeder Uhrzeit.

Stichwort Schmelztiegel: Dieses Mit- und Nebeneinander von Nationen und Kulturen ist Garant für kulinarische Abwechslung auf höchstem Niveau, inklusive frischer Vielfalt, und das in jeder Preiskategorie. Ob zwischendurch in einer Garküche auf einem der Märkte, in einer der zahlreichen Foodhalls in den Shopping-Plazas oder in einem exklusiven Restaurant der Luxus- und Boutiquehotels (wie z.B. The Disgruntled Brasserie im The Club Hotel oder der Singapore Sling in der Long Bar des Raffles Hotels), man kommt überall voll und ganz auf seine Kosten. 

Nach Singapur mit Singapore Airlines

Die Anreise erfolgt täglich mit Singapore Airlines über die Gateways FRA, MUC, DUS bzw. ZRH in Kooperation mit den Partnern der Lufthansa Gruppe. Geflogen wird mit Boeing 777-300ER, zum Teil mit Airbus A380-Flügen (ab Frankfurt, München und Zürich) sowie mit dem neuen Airbus A350 ab Düsseldorf.
Dass Singapore Airlines nach wie vor zu den weltbesten Netzwerkcarriern zählt, zeigte 2016 wieder die Auszeichnung „Asia‘s Leading Excellence Inflight Service“. 2017 wiederum ist ein ganz besonderes Jahr für Singapore Airlines: Sie feiert heuer ihr 70-jähriges Jubiläum. Mehr Informationen unter www.singaporeair.com

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 24. Februar 2017

Foto 1: © William Cho | Foto 2 (Melion): © Singapore Tourist Board

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben