T.A.I. vor Ort in Zypern

Viel Neues unter der Cook-Sonne. Sommerpräsentation mit Inseltour

Print-Ausgabe 2. Dezember 2016

In mehreren Turnussen unter Zyperns Sonne wurden in den zurückliegenden Tagen Österreichs Reisebüro-Agents auf den Thomas Cook-Sommer 2017 eingestimmt

Im Sommerprogramm von Thomas Cook nimmt Zypern einen ganz besonderen Platz ein. Grund genug für Österreich-Chef Ioannis Afukatudis und sein Team, gleich mehrere Präsentationstrips – nämlich eine Pressereise und zwei aufeinanderfolgende Mega-Agent Touren auf die Insel der Aphrodite zu organisieren. Diese ist zwar in erster Linie als Bade-Ziel beliebt, doch wurden im Rahmen der Thomas Cook-Reisen einmal mehr auch die vielfältigen Reize jenseits von Sonne und Strand vor den Vorhang geholt. T.A.I. konnte sich – so wie auch die angereisten Reisebüro-Agents – ein Bild von den vielen Gesichtern Zyperns machen.

Nach einem knapp dreistündigen NIKI-Flug von Wien nach Larnaka ging es mit dem Bus Richtung Ayia Napa im Südosten der Insel und dort ins Hotel Nissi Beach Resort. Die Terrasse des direkt am Sandstrand gelegenen Hotels bietet einen großartigen Blick auf die malerische Nissi Bay – der ideale Ort, um bei einem Welcome-Drink den Sonnenuntergang zu genießen.

Kulinarische Highlights

Im nahe gelegenen Dorf Sotira, dessen Geschichte bis ins byzantinische Zeitalter zurückreicht, ist die Taverne „To Ploumin“ eine gute Adresse, um Meze zu verkosten. Diese landestypische Speise wird üblicherweise im Freundes- oder Familienkreis genossen und besteht aus – je nach Region – unterschiedlichen Kompositionen mehrerer kleiner Gerichte. Auch Fisch- und Meeresfrüchteliebhaber finden auf Zypern hervorragende Spezialitäten vor – so etwa im Vassos Fish Restaurant in Limanaki nahe Ayia Napa.

Reizvolle Ausflüge 

Weiter östlich lohnt eine Fahrt durch den Nationalpark Kap Greco. Unberührte Naturlandschaften erstrecken sich hier über eine Fläche von 385 ha und bestechen mit großartigen Ausblicken auf die üppige Vegetation auf der einen und das felsige Kap auf der anderen Seite.

Auch das Landesinnere stand am Erkundungsprogramm. So führte ein Ausflug zu den Ausläufern des Troodos Gebirges. Dort befindet sich auf 800 Metern das Weindorf Omodos, wo die malerischen Gassen zum Flanieren und Verweilen laden. Es lohnt die Besichtigung der Klosterkirche Timiou Stavrou. Hervorragend essen lässt sich in dem rund 300 Einwohner zählenden, romantischen Dorf Omodos in der traditionellen Taverne „To Katoi“.

Letzter Stopp der Präsentations-Reise war Limassol an der Südküste der Insel. Hier wurde im luxuriösen Elias Beach Hotel eingecheckt, das sich – abgesehen von idealen Voraussetzungen für erholsame Strandtage in der gemütlichen Urlaubsstadt – besonders als Ausgangspunkt für Ausflüge in alle Richtungen eignet.

Starkes Angebot

Fazit: Die drittgrößte Insel des Mittelmeers bietet mit über 300 Sonnentagen im Jahr beste Bedingungen für Kultur-, Sport-, Aktiv- oder Genussurlaub (NIKI und Austrian fliegen ganzjährig von Wien nach Larnaca, Lufthansa ab München, NIKI ab Ende Februar auch nach Paphos). Auf der ganzen Insel zeugen byzantinische, osmanische, griechische und römische Relikte von einer bewegten Geschichte. Die Hafenstadt Paphos, mit ihren weitläufigen Ausgrabungen, wurde zu Europas Kulturhauptstadt 2017 ernannt. Naturliebhaber und Outdoor-Fans finden abseits der feinsandigen Strände, zerklüftete Felslandschaften ebenso wie üppige Wälder vor und Feinschmecker kommen in den Genuss einer reichen kulinarischen Tradition. Die Unterkunftsmöglichkeiten reichen von Luxus-Hotellerie bis hin zum Ferienhaus und bieten für jede Zielgruppe das richtige Angebot.

Service- und Qualitätsoffensive

Doch nun zu Thomas Cook Austria: der Veranstalter nutzte die Reise, um über Neuheiten und Höhepunkte im Sommer 2017 zu informieren. Im Mittelpunkt stehen Qualität und Verlässlichkeit, wie Ioannis Afukatudis erklärt: „Wir werden auch an der Erfolgsstory der Langstrecken wie USA, Kuba und die Dominikanische Republik, die in der vergangenen Saison hervorragend gelaufen ist, weiter aufbauen.“ Erstmals im Programm von Finest Selection enthalten ist Kanada. Insgesamt finden sich in den 21 Sommerkatalogen von „Thomas Cook Signature“ und „Neckermann Reisen“ rund 4.000 Hotels, davon sind 400 neu im Programm.

Auch wenn die Programm-Präsentation in Zypern stattfand: das beliebteste Cook-Sommerreiseziel ist und bleibt Mallorca. Bei der Premium Marke Thomas Cook Signature wurde das Angebot mit 15 neuen Hotels am stärksten ausgebaut. In Griechenland werden 34 Hotels in zehn Zielgebieten neu angeboten. In Portugal wurde das Programm unter anderem um Porto Santo erweitert, wo acht Hotels neu dazugekommen sind. In Italien sind Flugpauschalreisen nach Comiso auf Sizilien und Rimini an der Adria neu im Angebot. Auf Sizilien hat Neckermann Reisen vier Hotels exklusiv, darunter das neue Sentido Acacia Marina. In Spanien wurde das Flugangebot an die Costa de la Luz ab Wien erweitert. Ganz neu im Programm bei Neckermann ist die Costa de Almería mit zwölf Hotels. Aufbauend auf dem diesjährigen Bulgarien-Boom nimmt Neckermann nächsten Sommer 17 Hotels exklusiv, darunter zwei neue Sentido-Häuser in Nessebar und am Goldstrand ins Programm. Das Flugangebot wird ab Wien mit einem zusätzlichen Flug jeden Samstag aufgestockt.

Östliches Mittelmeer & Nordamerika

Vor allem die Türkei und Nordafrika hatten diesen Sommer mit niedrigeren Buchungszahlen zu kämpfen und konnten sich erst im Last-Minute-Geschäft etwas erholen. Daher wird 2017 flexibel geplant. Zusätzlich zu Flügen ab den großen österreichischen Flughäfen hat der Veranstalter Zugriff auf alle im Markt verfügbaren Flüge zu tagesaktuellen Preisen. Bei der Erholung des Tourismus können somit Kapazitäten schnell erweitert werden. Gemeinsam mit den Sommerkatalogen erscheint auch der Ganzjahreskatalog „Nordamerika“ von Neckermann Reisen. Dieser wurde ebenfalls deutlich erweitert. Von den 664 Hotels im Katalog sind 216 neu. Hinzu kommen 42 Busrundreisen sowie 16 Mietwagenrundreisen. Viele dieser Rundreisen sind flexibel buchbar.

Schwankende Preise, mehr Flexibilität

Das Preisniveau für den Sommer 2017 ist uneinheitlich. In Ländern mit einer starken Nachfrage (Spanien, Griechenland, Bulgarien) steigen sie, in Ländern wie der Türkei sinken sie – und das um bis zu 8 Prozent. Auf der Fernstrecke bleiben die Preise in vielen beliebten Zielen wie Mexiko und der Dominikanischen Republik stabil, in Asien erhöhen sie sich leicht um bis zu drei Prozent. Durch die neue Oneway-Logik können Kunden bei allen Reisen für den Hin- und Rückflug unterschiedliche Airlines und Flugzeiten auswählen. Urlaube können somit noch flexibler gebucht werden

Drei Kundenversprechen

Einen wichtigen Pfeiler bilden weiterhin die Cook-Eigenmarken. In 16 Ländern stehen 181 Hotels der Marken Sentido, Smartline, Sunconnect, Sunwing und Sunprime zur Auswahl. In Griechenland eröffnet auf Kos ein zweites Hotel der Lifestyle-Marke Casa Cook. Mit letzterer zeigt sich Ioannis Afukatudis sehr zufrieden: „Durch Casa Cook holt sich Thomas Cook ein völlig neues Klientel.“ In den nächsten Jahren sollen rund 14 weitere Casa Cook-Häuser hinzukommen.

Im Mittelpunkt einer neuen Offensive stehen die drei Kundenversprechen: Qualität, Service und Verlässlichkeit. So werden auf der Nah- und Mittelstrecke 80 Prozent aller Kunden ihren Urlaub in einem Hotel mit dem 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen verbringen. Dieser Service gilt in rund 1.500 der beliebtesten Hotels. Sollte das Urlaubserlebnis vor Ort nicht der Ausschreibung entsprechen, verpflichtet sich der Veranstalter innerhalb von 24 Stunden Abhilfe zu schaffen. Ist dies nicht möglich, erhält der Kunde bis zu 25 Prozent des Reisepreises in Form von Vouchern zurück oder kann nach Hause fliegen. Im heurigen Sommer mussten für den gesamten deutschsprachigen Raum nur drei Gutscheine ausgegeben werden. Zurück flog niemand.

„Die Zufriedenheit der Gäste und die Weiterempfehlungsrate sind bereits deutlich gestiegen“, freut sich Ionnis Afukatudis über den Erfolg der Qualitätsoffensive: „Wir messen diese Werte mit dem Net Promoter Score. Besonders erfreulich ist, dass unsere eigenen Hotelmarken den höchsten Wert verzeichnen. Und in Hotels mit dem 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen liegt der NPS zehn Punkte höher als bei anderen Häusern.“  

Bereichsleiter Vertrieb und Marketing Klaus Wriessnig und Martina Frühbeiss, Assistentin des Vorstands

Impressionen aus Zypern

Bereichsleiter Vertrieb und Marketing Klaus Wriessnig und Martina Frühbeiss, Assistentin des Vorstands

Impressionen aus Zypern

Impressionen aus Zypern

Impressionen aus Zypern

Impressionen aus Zypern

Ioannis Afukatudis, Vorstand / CEO Thomas Cook Austria und Ekavi Chralambidou, Leiterin der Fremdenverkehrszentrale Zypern in Frankfurt

Impressionen aus Zypern

Ioannis Afukatudis, Vorstand / CEO Thomas Cook Austria und Ekavi Chralambidou, Leiterin der Fremdenverkehrszentrale Zypern in Frankfurt

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 02. Dezember 2016

Die Organisatoren der Zypernreise, das Team von Thomas Cook Österreich (v.l.): Klaus Wriessnig, Bereichsleiter Vertrieb & Marketing, Martina Frühbeiss, Assistentin des Vorstands, Ioannis Afukatudis, Vorstand/CEO und Lorenz Baumgartner, Director Yield und Product

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben