Grecotel

„Einmal Grecotel, immer Grecotel“ Viele Neuerungen & Gaumenfreuden

Print-Ausgabe 16. April 2021

„Der Sommer 2021 steht ganz im Sinne der griechischen Gastfreundschaft“, so Vangelis Vassiliou

Die griechische Hotelgruppe freut sich nicht nur über die Rückkehr von Vangelis Vassiliou, sondern kann für 2021 mit neuen Anlagen und zahlreichen Innovationen aufwarten

Ganz nach dem Motto „Einmal Grecotel, immer Grecotel“ hat VangelisVassiliou beruflich wieder dort sein Zuhause gefunden, wo er von Beginn seiner Karriere an tätig war, bis ihn vor drei Jahren der Ruf der Atlantica Hotels mit Sitz auf Zypern ereilte. Seit Februar 2021 ist Vassiliou als Senior Sales Manager Central Europe wieder für „seine“ Grecotels verantwortlich und zwar mit einem Aufgabenbereich, der weit über seine letzte Funktion bei der familiengeführten griechischen Hotelgruppe hinausreicht. Doch alles schön der Reihe nach.

Aufgewachsen ist Vangelis Vassiliou in der Nähe von Heidelberg (daher sein perfektes Deutsch), wo seine Eltern ein griechisches Restaurant namens „Hermes“ betreiben. „Das ist ein Umfeld, in dem Gastfreundschaft täglich gelebt wird“, betont Vangelis Vassiliou. Vor 15 Jahren verlegte er seinen Lebensmittelpunkt nach Rethymno auf Kreta und dort hat bekanntlich auch die 1981 gegründete Grecotel-­Gruppe ihren Sitz.  

Wieso kam es 2018 zum Wechsel? „Nach zehn lehrreichen Jahren bei Grecotel, wollte ich mich neuen Herausforderungen stellen und meinen Horizont mit anderen Perspektiven erweitern. Es ergaben sich Chancen mit weiteren Reiseveranstaltern zusammen zu arbeiten und dem Vertrieb so eine breite Palette anbieten zu können.  

Dieser Erfahrungsschatz kommt Vangelis Vassiliou nun für seine neue Aufgabe bei Grecotel zugute, denn mittlerweile ist rund die Hälfte der künftig bereits 40 Hotels & Resorts auch für andere Reise­veranstalter geöffnet (der Rest auf Basis eines „Rollover Agreements“ exklusiv bei TUI). Vassiliou: „Die langjährige Zusammenarbeit mit TUI hat sich bewährt.“ Als neue Partner für die übrigen Grecotels konnte er bereits Veranstalter wie schauinsland-reisen, FTI, alltours oder die REWE Touristik/Dertour-­Gruppe ge­winnen.  

Zuletzt konnte Grecotel die Akquisition von fünf neuen Hotelresorts vermelden, die sich auf Mykonos (Mykonos Star und Mykonos Thea, beide werden zu Luxus-­Boutique-­Resorts umgebaut und künftig als Einheit operieren) sowie bei Acharavi auf Korfu (Hotels Nostos, Vassilis und Gelina zusammen mit dem Aquapark Hydropolis) befinden. Die drei Korfu-Häuser sind Teil eines 350.000 m² großen Areals mit Wald, Zoo, botanischem Garten sowie einem Wasserpark. Sie werden ebenfalls auf Grecotel-Standard angehoben und künftig als Grecotel Costa Botanica vermarktet. 

Ebenfalls neu ist ein Boutique-­Hotel in Athen, das in einem im neoklassischen Stil gehaltenen Gebäude entsteht, rund 50 Zimmer aufweisen wird und von der Dachterrasse „einen traumhaften Blick auf die Akropolis bieten wird“, so Vangelis Vassiliou. Es ergänzt das bestehende Athen-Angebot von Grecotel (Pallas Athena, neben dem Rathaus, 63 Zimmer). 

Wann es heuer los geht, steht momentan noch nicht fest. „Unser Tourismousminister hat den 14. Mai in Aussicht gestellt. Wir werden bis dahin evaluieren, wie sich die Situation bezüglich Wiedereröffnung des griechischen Tourismus, Buchungen und Pandemie darstellt“, gibt sich Vangelis Vassiliou zurückhaltend, aber optimistisch. „Wir sind bereit und freuen uns schon bald wieder die ersten Gäste willkommen zu heißen.“ Fix ist indes, dass im Sommer 2021 bei Grecotel Gaumenfreuden eine Hauptrolle spielen werden, „ganz im Sinne der griechischen Gastfreundschaft.“ 

So gibt es in den Grecotel Resorts auf Kreta, Korfu und der Peloponnes unter der Bezeichnung „The Dine Club & Kids Go Free“ ein neues Halbpension-Erlebnis (großzügige Restaurant-Guthaben, zwei kostenlose À la carte-Abendessen pro Woche sowie kostenlose Mahlzeiten für Kids). Dazu kommt das „Comfort ALL-IN Paket“ (All-­Inclusive-­Upgrade-Option in den Resorts Creta Palace, Plaza Beach House, Amirandes, Corfu Imperial, Eva Pa­lace, Margo Bay & Mandola Rosa).

Im Grecotel Corfu Imperial sind nunmehr „Dine Club“, „Comfort­Paket“ und „Kids Go Free“ verfügbar, es gibt dort zudem neue Zimmerkategorien („Swim-up“ Bungalows und „Maisonette on the rocks“ mit Privatpool). Absolutes Highlight dort ist der Luxustransfer übers Wasser exklusiv für Grecotel-­Gäste zwischen den Grecotel-Resorts oder nach Korfu Stadt. Dem Luxus gewidmet ist das vor einigen Jahren im Grecotel White Palace eingeführte Konzept „LUX ME“ („Luxury made easy“), das nach Rhodos und Korfu jetzt auch auf der Peloponnes (Olympia Oasis) und Kos (Kos Imperial) verfügbar ist. 

Die Liste der Grecotel-Neuerungen könnte noch beliebig fortgesetzt werden (etwa mit dem neuen Online-­Check-In oder dem Royal Park auf Kos, das im Boho-Stil erstrahlt; Boho steht für Bohemian Style und dessen unkonventionell, lässiges Wohngefühl) – alleine es fehlt an redaktionellem Platz.  

Wichtig ist, dass Grecotel in Zusammenarbeit mit entsprechenden medizinischen Zentren in ganz Griechen­land bei Bedarf direkt in den Resorts PCR- und/oder Antigen-­Schnelltests anbietet. Bereits im Vorjahr wurde das „The Stay Safe Commitment“ eingeführt und seither weiter verfeinert. Vangelis Vassiliou: „Wir sind stolz darauf, im vergangenen Sommer 15 Hotels und Resorts erfolgreich betrieben und 50.000 Gäste willkommen geheißen zu haben. Es gab keinen einzigen Covid-Fall in unseren Anlagen.“ Für 2021 wurde das Grecotel „Stay Safe“-Protokoll nochmals aktualisiert und „wir werden weiterhin Gesundheits- und Sicherheitsschulungsprogramme für unsere MitarbeiterInnen einrichten“. Das Motto „Einmal Grecotel, immer Grecotel“ gilt eben auch für diesen Bereich.  

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben