Airline-Insolvenz

Skywork Airlines ist pleite! Aus für Flüge Bern-Wien und Graz-Berlin

T.A.I. 24 TOP News

Mit dem Slogan „Flights made in Switzerland“ wollte die eidgenössische SkyWork Airlines am 3. September 2018 mit Flügen von Wien nach Bremen starten. Seit Donnerstag, dem 29. August, ist sie am Boden. Für immer. Die Betriebsbewilligung wurde zurückgelegt und wegen Überschuldung Konkurs angemeldet.

Erst vor wenigen Tagen gab es eine Kapitalerhöhung auf über 27 Mio. Franken (ca. 23,8 Mio. Euro). Dabei wurden laut Handelsregister Forderungen in der Höhe von 14,5 Mio. Franken mit 14.500 neu ausgegebenen Namenaktien gegengerechnet. Über die Hintergründe der Kapitalerhöhung wurden von SkyWork keine Angaben gemacht. Laut Skywork-Sprecher Max Ungricht nehme die Airline zu finanziellen Fragen grundsätzlich keine Stellung .

Zuletzt bediente SkyWork Airlines 22 Destinationen, davon sechs in Deutschland (Berlin, Bremen, Hamburg, München, Sylt, Usedom) und zwei in Österreich (Graz, Wien). Die Flotte bestand aus sechs Saab 2000, zwei Embraer 170 mit 76 Sitzen waren bestellt.

Bereits Ende vorigen Jahres gab es aus finanziellen Gründen Probleme mit der Betriebsbewilligung. Es kam zum kurzen Grounding. Nachdem SkyWork-CEO Martin Inäbnit von einem nicht näher genannten Investor rund 10 Mio. Franken (rund 8,7 Mio. Euro) aufbringen konnte gab das Schweizer Bundesamt für Zivilluftfahrt der Airline mit Heimatflughafen Bern-Belp wieder grünes Licht. SkyWork sorgte zuletzt für rund 84 Prozent der Flüge von und nach Bern. U.a. bestand von Montag bis Freitag sowie am Sonntag eine Verbindung mit Wien. Seit 25. März dieses Jahres bediente SkyWork sechsmal wöchentlich Graz mit Berlin.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 30. August 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben