Austrian Airlines

CFO geht von Bord! Heinz Lachinger verlässt AUA im März 2018

T.A.I. 24 TOP News

Mit einer überraschenden Meldung lässt heute Austrian Airline aufhorchen: der langjährige Finanzchef und Mitglied des erweiterten Vorstands, Heinz Lachinger (50), wird die Airline Ende März 2018 verlassen - auf eigenem Wunsch und im besten Einvernehmen wie betont wird. Die Suche nach einem Nachfolger wurde bereits gestartet.

Im internen Rund-Mail an die OS-MitarbeiterInnen finden die beiden Vorstände, CEO Kay Kratky und CCO Andreas Otto, für Lachinger besonders nette Worte: „Es schmerzt sehr, dass mit ihm ein echter ‚Austrianer‘ geht, der das Herz am richtigen Fleck hat.“ Und weiter: „Es ist nicht einfach, einen Finanzer trotz straffem Kostenmanagement ins Herz zu schließen. Heinz Lachinger hat das aber geschafft.“ Dass Austrian Airlines heuer das fünfte Jahr in Folge in den schwarzen Zahlen sein wird, sei „stark mit dem Wirken unseres CFOs verknüpft.“

Heinz Lachinger gehört seit Jänner 2010 als CFO (Chief Financial Officer) dem erweiterten Vorstand von Austrian Airlines an. Seine berufliche Karriere hatte er 1987 bei der Creditanstalt (heute Unicredit Bank Austria) gestartet, um bereits ein Jahr später in den Bereich „Betriebswirtschaft“ von Austrian Airlines zu wechseln. 1997 übernahm er die Leitung im Bereich Controlling & Sales Support für den Vertrieb Österreich. Zwei Jahre später wurde Lachinger mit der Leitung der Bereiche Controlling, Einsatzplanung und langfristige Ressourcenplanung für die Cabin Services betraut.

2001 übernahm Lachinger die Verantwortung für das Konzerncontrolling, ein Jahr später wurde er Vice President für Controlling & Accounting. Ab 2008 zeichnete Lachinger zusätzlich für die Bereiche Procurement, Treasury, Asset Management, Versicherungen, Beteiligungsverwaltung und Risikomanagement verantwortlich.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 22. September 2017

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben