Austrian Airlines Website Japan
Austrian Airlines

Sayōnara sorgt für Incoming-Schock! Austrian streicht Tokyo-Flüge

TAI24TOPNews 7. April 2016

Bei Austrian Airlines sind die Würfel gefallen: Tokyo wird für die am 5. September 2016 beginnenden Rotationen nach Hongkong (fünf Mal wöchentlich) geopfert. Japans Hauptstadt bildete zusammen mit New York im Frühjahr 1989 den Start in die Langstrecken-Ära der Airline. Der National Carrier kappt damit sämtliche Verbindungen zwischen beiden Ländern: vor zehn Jahren bereits wurde die zweite Japan-Route von Austrian Airlines, jene nach Osaka, eingestellt.

Damals war die angeschlagene finanzielle Situation der Hauptgrund. Heute steht die AUA hingegen vor dem Problem, mangels Wachstum an Großraum-Flugzeugen vorerst für jedes neue Langstreckenziel ein anderes aufgeben zu müssen. Die Anschaffung eines weiteren Langstreckenfliegers ist frühestens 2017 vorgesehen. Derzeit umfasst die die OS-Langstreckenflotte sechs Boeing 767-300ER und fünf Boeing 777-200ER.

Auf dem Prüfstand als Destination stand zuletzt neben Tokyo die chinesische Hauptstadt Beijing, die seit 1995 angeflogen wird. Beide befinden sich von den Ergebnissen her am unteren Ende der OS-Langstrecken. Beijing hätte insofern den Vorteil geboten, dass mit Air China seit 2014 ein zweiter Carrier die Wien-Route bedient, der noch dazu Star Alliance-Mitglied ist.

Der Tokyo-Rückzug ist umso bedauerlicher, als von Austrian Airlines erst Anfang April war Delhi (seit Ende Oktober 1997 bedient) zugunsten von Shanghai aus dem Angebot genommen worden ist. Hier sprang aber bekanntlich Star Alliance-Partner Air India ein, die seit 6. April dreimal pro Woche für eine Nonstop-Verbindung zwischen dem 1,3 Milliarden Land und Österreich sorgt. Indien ist die neuntgrößte Wirtschaftsmacht der Welt und für Österreichs Tourismus ein stark aufstrebender Markt.

Der Rückzug aus Japan ist dafür umso bitterer. Durch das Aus für die Tokyo-Flüge ist Österreich ab sofort von der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt abgeschnitten. Ob und wann ANA (All Nippon Airways), ebenfalls Star Alliance Partner und Ende der 1980er Jahre Geburtshelferin der Austrian-Flüge nach Tokyo, einspringen wird, ist mehr als fraglich.

Für Österreichs Wirtschaft ist Japan der zweitwichtigste Wirtschaftspartner in Asien und (nach den USA und China) der drittwichtigste Handelspartner Österreichs in Übersee. Im Incoming-Tourismus ist Japan hinter den USA, China und den arabischen Ländern in Asien der viertgrößte Quellmarkt in Übersee. Bitter ist die Sache auch für den WienTourismus: seit Jahren war Austrian Airlines ein wichtiger Werbepartner für die Bundeshauptstadt in Japan, das im Vorjahr Wiens zweitgrößter Übersee-Markt war, knapp vor China.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 07. April 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

CAPTCHA image

Nach oben