Buspartnerschaft Springer – Dr. Richard

Bustouristik-Karten im Süden Österreichs werden neu gemischt

Print-Ausgabe 7. Oktober 2016

Durch die Kooperation kann Dr. Richard seine Position in der Steiermark und Kärnten stärken, Springer sein Angebot als Busveranstalter weiter ausbauen

Zwei Wochen vor Beginn der diesjährigen B.T.B. (Bus Travel Business) im Austria Trend Hotel Pyramide in Vösendorf bei Wien überraschten Österreichs größtes privates Busunternehmen, Dr. Richard, und einer der beiden touristischen Big-Player in Österreichs Süden, Springer Reisen, mit der Ankündigung einer engen Kooperation. Bereits ab November dieses Jahres werden beide ihre Aktivitäten im Busbereich zusammenlegen. Dies betrifft ausschließlich den Reisebussektor, da Springer keine Aktivitäten im Linienbereich hat.

Für beide Seiten bringt die Zusammenarbeit zahlreiche Synergien und die Möglichkeit zur Kostensenkung. So kann Dr. Richard (rund 870 Autobusse) seine Position im Süden Österreichs deutlich stärken. Bislang war man dort vor allem durch die Tochtergesellschaft Watzke (90 Busse, davon allerdings nur drei Reisebusse; Schwerpunkt Steiermark, südliches Burgenland und Kärnten) und Kowatsch (14 Linienbusse in Villach, fünf Reisebusse) vertreten. Springer wiederum bringt 24 Reisebusse (Durchschnittsalter 2 Jahre) in die Kooperation mit ein, darunter Van Hool, Volvo 9700 sowie Setra der 400er-Serie als 49-Sitzer und Doppeldecker.

Da Springer seinen Sitz in Klagenfurt hat, gelingt Dr. Richard nun auch der Sprung in Kärntens Landeshauptstadt. Gemeinsam verfügen beide künftig über vier Standorte bzw. Busgaragen in Kärnten und in der Steiermark (Villach, Klagenfurt, Graz, Knittelfeld).

Dr. Richard übernimmt in der neuen Partnerschaft vor allem die Busgestellung, Springer Reisen kann sich dadurch – neben seiner übrigen Aktivitäten im Flugveranstalter-, Retail- und Incoming-Bereich – voll auf die Aktivitäten als Reiseveranstalter für Busreisen, die Busvermietung und auf den Vertrieb im Reisebusverkehr konzentrieren.

Bei beiden Unternehmen handelt es sich um Familienbetriebe, die in dritter Generation geführt werden. „Das passt zusammen“, kommentiert Ludwig Richard die neue Kooperation. Andrea Brennacher-Springer wiederum kann durch die Kooperation ihr Angebot an Busreisen weiter vergrößern. Bereits vor Bekanntgabe der Zusammenarbeit mit Dr. Richard sind im Portfolio Busreisen nach Portugal, Spanien, Großbritannien und in die Nordischen Länder hinzugekommen, die Kurzbadereisen an die Obere Adria werden um Grado erweitert. 

Springer & Dr. Richard in Stichworten

Springer Reisen ist mit 179 MitarbeiterInnen und einem jährlichen Gesamtumsatz von mehr als 60 Mio. Euro zusammen mit Gruber Reisen (zuletzt 61,13 Mio. Euro Umsatz) der größte Reiseanbieter im Südosten Österreichs. Neben den Busaktivitäten verfügt Springer über 26 Reisebüros in Kärnten und in der Steiermark, eine eigene Incoming-Agentur sowie einen eigenen Reiseveranstalter (u.a. eigene Charterflüge nach Griechenland, Italien, Spanien, Schweden und Frankreich ab Klagenfurt, Graz und Wien).
Die Dr. Richard Firmengruppe besteht neben dem Bus-Bereich (Umsatz über 90 Mio. Euro) aus den Columbus Reisebüros, die einen Umsatz von 115 Mio. Euro an 32 Standorten erwirtschaften. Columbus ist neben dem Retail auch in den Bereichen Geschäftsreisen (FCm Travel Solutions), Incentive & Kongress, Incoming und Reiseveranstalter tätig.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 07. Oktober 2016

Blicken der Kooperation mit Erwartungen entgegen: Andrea Brennacher-Springer und Ludwig Richard

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben