Buchungstrends Juli 2017

Zurück zur Normalität! Hurghada stark erholt, Trendwende in Antalya

Print-Ausgabe 11. August 2017

Ägypten nähert sich den Werten von vor zwei Jahren, Türkei verringert kontinuierlich das starke Minus – Reisebüros performen weiterhin besser als die Portale.

„Back to normal“ – die Erholung des österreichischen Flugpauschalreisemarktes setzt sich fort. Am deutlichsten zeichnet sich dies in Ägypten ab, wo sich Hurghada Year-to-Date mit Juli 2017 bis auf knapp 15 Prozent auf das Niveau von 2015 herangearbeitet hat (siehe Graphik). Auch Antalya, die mit Abstand wichtigste Destination in der Türkei, gewinnt langsam aber stetig wieder an Boden: Zu Jahresbeginn noch mehr als 90 Prozent unter dem Buchungs-Level von vor zwei Jahren, hat es den Rückstand bis Ende Juli auf rund 77 Prozent reduziert. Das geht aus dem TAIPURA (T.A.I. Pauschalreisebuchungs-Radar) hervor, der auf den Daten der Amadeus-Tochter Traveltainment basiert.

Antalya und Hurghada zählen zu den Top-3 der meistgebuchten Flugpauschalreise-Destinationen in Österreichs Reisebüros und zu den Top-4 bei den Portalen. Gegenüber dem Vorjahr hat Antalya das Vorjahres-Minus „Year-to-Date“ da wie dort deutlich reduziert, Hurghada liegt deutlich über dem Vorjahr, bei den Reisebüros sogar dreistellig.

Die Nummer 1, Palma de Mallorca, kann weder bei den Portalen noch im stationären Vertrieb das Vorjahresniveau erreichen, was durch das Wiedererstarken Ägyptens und den erfreulichen Griechenland-Boom erklärbar ist. Auch Burgas bekommt dies zu spüren.

Ebenso auffallend ist, dass die Reisebüros weiterhin deutlich besser performen, als die Online-Portale. Per Ende-Juli lagen im stationären Vertrieb neun der Top-15 Flugpauschalreiseziele Year-to-Date im Plus, bei den Portalen sind es lediglich sechs. Von den 12 Destinationen, die sowohl bei den Reisebüros als auch im Online-Vertrieb zu den Top-15 zählen, weisen neun im stationären Vertrieb bessere Werte auf.

Der TAIPURA (T.A.I. Pauschalreisebuchungs-Radar) weist Monat für Monat die 15 meistgebuchten Flugpauschalreiseziele aus, die über österreichische Online-Portale (Anteil am Gesamtaufkommen rund 20 Prozent) und österreichische Reisebüros gebucht werden (Anteil rund 80 Prozent). Während in den Grafiken auf Seite 3 die Veränderungen im Juli 2017 gegenüber dem Juli 2016 dargestellt werden, zeigen die Tabellen auf dieser Seite die Entwicklung der Buchungen seit Jahresbeginn 2017 bis Ende Juli (Year-to-Date). 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 11. August 2017

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben