Buchungstrends September 2016

Kleiner Hoffnungsschimmer, Gesamtjahr ist aber zum Vergessen

Print-Ausgabe 7. Oktober 2016

Bei den Portalen drehten im September drei bislang seit Jahresbeginn negative Ziele ins Plus, auch bei den Reisebüros gibt es ansatzweise eine leichte Besserung

Eine leichte spätsommerliche Entspannung lieferten im September die Flugpauschalreisebuchungen in Österreichs Reisebüros und Portalen. Zwar bleibt das Gesamtbild im stationären Vertrieb stark rot gefärbt, doch die meisten Destinationen konnten ihren Rückstand verringern. Bei den Portalen drehten sogar drei Ziele ins Plus: Teneriffa Süd, Marsa Alam und Korfu. Setzt sich die Tendenz der letzten Monate fort, dann dürfte der Oktober auch bei den Reisebüros eine weitere Besserung bringen (siehe TAIPURA-Trends auf Seite 3). Das geht aus der aktuellen Auswertung des TAIPURA (T.A.I. Pauschalreisebuchungs-Radar) hervor, der auf von Traveltainment zur Verfügung gestellten Zahlen basiert.

Zum Beschönigen gibt es allerdings nichts: bei den Reisebüros sind mit Hurghada und Antayla zwei der drei seit Jahresbeginn meistgebuchten Destinationen weiterhin hoch zweistellig im Minus und waren auch im September – wenn auch stark abgeschwächt – noch zweistellig rückläufig. Hurghada hat dabei erstmals 2016 Palma de Mallorca von Platz 1 verdrängt. Letzteres ist wie bereits seit Juli gegenüber dem Vorjahr in den roten Zahlen.

Bei den Portalen ist PMI weiterhin im Plus und führt das „Year-to-Date“ Top-15 Ranking an, doch auch hier sind mit Antalya und Hurghada zwei der ganz großen Volumenziele extrem im Minus. Interessanter Weise verzeichneten beide Destinationen im September eine erheblich schlechtere Buchungsentwicklung, als in den Reisebüros.

Im stationären Vertrieb waren Hurghada, Palma de Mallorca, Antalya und Heraklion die einzigen vier Ziele, die sich in allen Monaten seit Jahresbeginn unter den Top-15 gebuchten Flugpauschalreisezielen befanden. An ihnen lässt sich erkennen, wie vertrackt die Situation 2016 ist: PMI war bis Juni als einzige Destination im Plus, hat aber seit April ständig verloren und rutschte im Juli ins endgültig Minus. Die übrigen drei Top-Ziele starteten schlecht bzw. extrem schlecht, holten aber seither kontinuierlich auf (mit Zwischenhoch im Mai) – was nichts daran ändert, dass alle weiterhin unter Vorjahr liegen und das zum Teil erheblich.
 
In den TAIPURA fließen alle TOMA-Buchungen der Reisebüros ein, die mit Amadeus arbeiten, ebenso die Buchungen österreichischer Internet-Portale, die über IBEs (Internet-Booking-Engine) von Traveltainment laufen. Die Auswertung gilt als repräsentativ für das Segment Veranstalter-Reisen in Österreich. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 07. Oktober 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

CAPTCHA image

Nach oben