Buchungstrends Oktober 2017

Getrübte Buchungslaune durch Hurrikans, Wahlen & Airberlin-Pleite

Print-Ausgabe 17. November 2017

Aus den Oktober-Zahlen des TAIPURA (T.A.I. Pauschalreisebuchungs-Radar) geht die Schwächephase hervor, die Österreichs Touristik seit September geprägt hat: Airberlin-Pleite, die Hurrikans Irma, Harvey und Maria sowie die Nationalratswahlen drückten mehrere Wochen hindurch spürbar auf die Buchungs-Laune. Zwar werden seit Anfang November wieder schöne Zuwächse verzeichnet, doch am lustlosen Oktober änderte dies logischer Weise nichts.

Die vom Volumen her Aufkommens-stärksten sechs Destinationen im Oktober (siehe untenstehende Tabellen, sie zeigen die Entwicklung seit Jahresbeginn) sind bei den Online-Portalen und den Reisebüros ident, wenn auch in leicht unterschiedlicher Reihenfolge. Hurghada und Palma de Mallorca dominieren da wie dort, wobei die Ägypten-Zugewinne seit Jahresbeginn im stationären Vertrieb deutlich ausgeprägter waren, als bei den Portalen.

Unter dem Ägypten-Comeback leiden die Kanaren. Von den vier großen Inseln ist bei den Portalen lediglich Gran Canaria leicht im Plus, im stationären Vertrieb sind Year-to-Date (Ytd) alle vier im roten Bereich.

Gut erkennbar ist an den Beispielen Heraklion und Rhodos der Trend zum Frühbuchen: beide griechischen Flugpauschalreiseziele sind klassische Sommer-Destinationen, finden sich aber bereits im Oktober unter den 15 meistgebuchten Zielen (bei den Portalen ist Rhodos sogar Monatssieger) – ein Umstand, der in den beiden zurückliegenden Jahren nicht gegeben war.

Die große Überraschung ist diesmal Phuket: Ex Österreich nicht nonstop erreichbar, findet sich erstmals seitdem der TAIPURA erstellt wird (also Anfang 2015) unter den Top-15 gebuchten Flugpauschalreise-Destinationen. Bei den Portalen „nur“ an 15. Stelle, bei den Reisebüros auf Rang 13, aber da wie dort mit stark zweistelligen Zuwächsen. Die neuen Wien-Flüge von Thai Airways spielen mit eine Rolle.

Weiterhin im Abwärtstrend befindet sich Antalya: Im Oktober 2015 lag es Year-to-Date (Ytd) um -11,89 Prozent unter dem Stand von 2014, im Vorjahr ging es mit -63,92 Prozent massiv bergab um heuer auf das Vorjahresniveau nochmals -32,60 Prozent zu verlieren. Die vielbeschworene Erholung zeichnet sich nach wie vor nicht ab.

Ob und wie sich die in den zurückliegenden zwei Wochen widergewonnene Buchungslaune bemerkbar macht, wird aus dem November-TAIPURA hervorgehen. Der erscheint in der Jahresschlussausgabe von T.A.I. am 15. Dezember. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 17. November 2017

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben