ÖVT – Österreichischer Verein für Touristik

Weichenstellung im Schloss.
Neuer Obmann, bewährtes Team

Print-Ausgabe 20. April 2018

Im Rahmen der 38. Generalversammlung wurde vergangenes Wochenende auf Schloss Hernstein eine neue Ära eingeläutet – Digitalisierung wird eines der Top-Themen.

Herrliches Frühlingswetter und eine tolle Tagungsumgebung (Seminarhotel Schloss Hernstein) bildeten Mitte April den Rahmen für den Start in eine neue Ära beim ÖVT (Österreichischer Verein für Touristik). Nachdem im Sommer vorigen Jahres Harald Pree als Obmann zurückgetreten war und seither Obmann-Stellvertreterin bzw. Generalsekretärin Sylvia Marek interimistisch den Verband leitete, folgte nun im Rahmen der 38. Generalversammlung eine endgültige Weichenstellung für die Nachfolge. Neuer ÖVT-Präsident ist Helmut Hirner, Geschäftsführer von H2 Hirner Touristik im steirischen Frohnleiten.

Mit seinem 2005 gegründeten Spezialreiseveranstalter (Sprachcamps, Austauschprogramme, Sportcamps, Fernreisen etc.) gilt Hirner als Idealbesetzung: acht MitarbeiterInnen in Frohnleiten, dazu Büros in England, Irland, Italien und den USA, rund 1.300 KundInnen, die im Vorjahr mit H2 auf Reisen gingen – ein Mittelständler in Reinkultur.

Als erfolgreicher Hallen- und Beachvolleyballer (u.a. Europacup, Vize Europameister) hängte Helmut Hirner sein Jus-Studium an den Nagel, absolvierte die Unternehmerakademie am WIFI Steiermark, wurde an der WU Wien akademisch geprüfter Tourismusmanager und erwarb an der Johannes Kepler Universität Linz den akademischen Grad MBA (Master of Business Administration). Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits sein eigenes Unternehmen gestartet. Beim ÖVT will Helmut Hirner „verstärkt dort weiter machen, wo schon meine Vorgänger Harald Pree und Sylvia Marek ausgezeichnete Arbeit geleistet haben.“ Vorrangig will er „das Thema ‚Digitalisierung‘ aufgreifen“ und dort, wo es Sinn macht oder heutzutage notwendig ist, – Stichwort Konkurrenzfähigkeit –, auch bewusst einsetzen. Hirner hielt bereits im Rahmen der ÖVT Herbsttagung 2017 in Montenegro einen interessanten Vortrag zu diesem Thema, dessen Wichtigkeit er auch dismal unterstrich: „Der digitale Wandel ist aus meiner Sicht richtig sowie notwendig, trotzdem braucht niemand davor Angst haben. Wir vom ÖVT werden dazu unsere Mitglieder unterstützen und Hilfestellung, wo immer möglich, leisten.“

Vernetzung ist auch Hirners Credo, wenn es um Zusammenarbeit mit Branchenverbänden geht: „Ich möchte all diese Organisationen, auch grenzüberschreitend den DRV in Deutschland und den SRV in der Schweiz, zu einem Gespräch einladen und mir ihre Vorstellungen sowie Sicht der Dinge anhören. Mit dem ASR, dem Branchenverband der mittelständischen Reisebüros in Deutschland, sind wir dazu schon im Gespräch. Ich freue mich auch schon auf detaillierte Gespräche mit dem ÖRV und der Fachgruppe in der WKO sowie den zuständigen Ministerien.“

Beim ÖVT kann Helmut Hirner auf ein bewährtes Team zurückgreifen. Sylvia Marek fungiert wieder als Obmann-Stellvertreterin sowie Generalsekretärin, Phillies Ramberger (Pur Touristik) als Schriftführerin, Heidi Kopinits („Karibik und mehr“) als Stv.-Schriftführerin sowie Alfred Dunkl (ABS Reisebüro) als Kassier.

Die rund 60 TeilnehmerInnen bei der Tagung auf Schloss Hernstein erlebten abgesehen von den Vorstandswahlen ein ebenso abwechslungsreiches wie informatives Programm. Neben einem Vortrag von Fachverbandsobmann Felix König (Airline-Insolvenzabsicherung, Pauschalreiserichtlinie, Reisebürosicherungsverordnung) gab es Vorträge und Präsentationen von Emirates Sales Manager Austria & Slovakia Anton Bily, von FTI Verkaufs- und Marketingleiterin Doris Oberkanins, von Gernot Traxler (Western Union Business Solutions), Michael Federspiel (Intertravel) sowie Kata Hamar (Austrian Airlines). Die ÖVT-Herbsttagung 2018 vom 4. bis 7. Oktober führt nach Riga/Lettland. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 20. April 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben