Generalversammlungen ÖRV und ÖVT

Vorstandswahlen im Schloss. Reiseverbände geben sich fürstlich

Print-Ausgabe 9. Februar 2018

Bei beiden Verbänden stehen im Frühjahr Wahlen an – während beim ÖRV Kontinuität angesagt ist, geht es beim ÖVT um die Weichenstellung bezüglich Obmann/frau

2018 ist nicht nur ein wichtiges Wahljahr für vier österreichische Bundesländer (nach NÖ folgt Ende Februar Tirol, Anfang März ist Kärnten an der Reihe und Ende April Salzburg), sondern auch für den ÖRV (Österreichischer ReiseVerband) und den ÖVT (Österreichischer Verein für Touristik). Beide haben sich bei ihren Generalversammlungen für Schlösser als Austragungsorte entschieden: der ÖRV für Schloss Esterházy in Eisenstadt, der ÖVT für das einstige Habsburger-Anwesen Schloss Hernstein in Niederösterreich. Doch da wie dort geht es nicht um Vergangenes, sondern um Zukunft.

Dies spiegelt sich nicht nur in den Tagungs-Programmen wider (mehr dazu im Info-Kasten), sondern hat auch mit den anstehenden Vorstandswahlen zu tun. Während beim ÖRV Kontinuität zu erwarten ist, – aller Voraussicht nach starten Präsident Josef Peterleithner (TUI) und mit ihm das gesamte Vorstandsteam unverändert in die nächste Amtsperiode –, geht es beim ÖVT um die Nachfolge für Sylvia Marek, die – nach dem Rücktritt von Harald Pree im vorigen Sommer – während einer a.o. Generalsversammlung auf der ÖVT-Herbsttagung in Montenegro für ein halbes Jahr zur Obfrau gewählt wurde. Der Vorschlag für den künftigen ÖVT-Vorstand für die Funktionsperiode 2018 bis 2021 ist noch nicht publik, wie Sylvia Marek in ihrer Antwort auf eine Anfrage der T.A.I. betonte. „Sie werden mit unserer Liste aber zufrieden sein“, meinte Marek, die darauf hinwies, dass es „außerdem durchaus sein könnte, dass sich eine zweite Liste meldet. Für die Bekanntgabe dazu hätten die handelnden Personen bis 14 Tage vor der Generalversammlung Zeit.“

Der derzeitige ÖVT-Vorstand besteht aus Obfrau Sylvia Marek (sie übt diese Funktion derzeit in Personalunion mit ihrer Tätigkeit als Generalsekretärin aus), Obfrau-Stellvertreterin Angelika Pastner-Pirker (Pirkers Südlandreisen, Graz), Schriftführerin Heidi Kopinits (Reisebüro und Nischenveranstalter „Karibik und mehr“, Traiskirchen), Schriftführer-Stellvertreter Christian Vogt (Reisebüro „Mundivision“, Wien), Kassier Alfred Dunkl (ABS Reisebüro, Graz) und Kassier Stellvertreterin Phillies Ramberger (Reisebüro und -veranstalter Pur Touristik, Gumpoldskirchen).

Beim ÖRV hat Präsident Josef Peterleithner signalisiert, für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung zu stehen. Nach derzeitigem Stand der Dinge dürfte sich an der aktuellen Zusammensetzung des Vorstands-Teams nichts ändern. Vizepräsident Gunther Hölbl (Kuoni) hat gegenüber Peterleithner bereits seine Bereitschaft für sein weiteres Mitwirken bekundet. In den kommenden Wochen wird Josef Peterleithner mit den übrigen Vorstandsmitgliedern Gespräche führen, wobei er das 14-köpfige Team (inkl. der drei Ersatzmitglieder) gerne so belassen würde: „Es herrscht eine gute Mischung aus Erfahrung und Jugend, aus den Bundesländern, und mit Ulrike Soukop, Eva Buzzi und Herlinde Friesl-Koller sind auch drei starke Branchen-Vertreterinnen im Vorstand.“ 

ÖVT und ÖRV Programm-Highlights

Für die 38. Generalversammlung des ÖVT (13. und 14. April, Schloss Hernstein, NÖ) sind neben der Neuwahl des Vorstandes zahlreiche interessante Programmpunkte geplant. Sie reichen vom „Digitalen Zeitalter im Reisebüro“ (ÖVT-Mitglied Helmut Hirner) über „Insolvenzabsicherung für kleine und mittlere Betriebe“ (Franz Berger, Care Consult) bis zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), über die Rechtsanwalt Clemens Lintschinger referieren wird.
Der 58. ÖRV-Frühjahrskongress (26. und 27. April, Schloss Esterházy, Eisenstadt) bietet als Programm-Highlights neben der Vorstandswahl den Vortrag des früheren Austrian Airlines-Vorstands und jetzigen CEO von T-Mobile Austria Andreas Bierwirth („Wie die Digitalisierung die Welt verändert“), das Referat der Google Austria-Manager Matthias Zacek (Industry Head Austria) und Stefanie Reif (Industry Manager Austria) zum Thema „Kundensignale nutzen – Omnichannel-Strategien“ sowie die „Chancen für die Reisebranche durch systematische Digitalisierung“ (Monika Wiederhold, Geschäftsführerin von Amadeus Deutschland).

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 09. Februar 2018

Mit unterschiedlichen Vorzeichen zu den  Vorstandswahlen: ÖRV Präsident Josef Peterleithner und ÖVT Obfrau Sylvia Marek

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben