Travelport Austria

Punktlandung von PowerSearch 4
Nutzungs-Tipp für die „Zwischenablage“

Print-Ausgabe 17. November 2017

Travelport hat vor kurzem die PowerSearch-Version 4 ausgerollt, mit dem Ziel, basierend auf dem Feedback der Reisebüro-Partner, weitere Verbesserungen einfließen zu lassen. Jetzt liegen die ersten Erfahrungsberichte aus der Praxis vor, unter anderem von Kuoni. Dort sind die MitarbeiterInnen laut Vertriebschef Harald Kraus „mit der neuen Version zufrieden.“ Gemäß dem Feedback, das Kraus bisher erhalten hat, stellt „PowerSearch 4 auf jeden Fall eine Verbesserung zur Vorgängerversion dar. Positiv gesehen wird auch die jetzt mögliche, wesentlich gezieltere Auswahl an unterschiedlichsten Reiseinhalten und -anforderungen.“

Zur Erinnerung: Durch die Ergänzung von Suchkriterien in allen Bereichen (Pauschal, Flug, Hotel) kann eine Suche nach Angeboten in der PowerSearch-Version 4 jetzt noch gezielter erfolgen. „Content ist die neue Währung, so viel steht fest. Wir arbeiten deshalb täglich daran, Reisebüros noch mehr Content in CETS zur Verfügung zu stellen“, betont Sabrina Schwab, Sales und Marketing Managerin von Travelport Austria. Zusätzlicher Content erfordert auch die Möglichkeit, die Vielzahl an Ergebnissen einer Suchabfrage sinnvoll zu filtern oder vorab schon gezielter zu suchen. Schwab: „Das ermöglichen wir mit neuen Suchkriterien und einer übersichtlicheren Suchmaske.“

Kaum genutzt wird bisher von den Kuoni-Agents laut Harald Kraus hingegen die in PowerSearch 4 integrierte neue „Zwischenablage“ Sie bietet die Möglichkeit, Angebote zur späteren Weiterbearbeitung aufzuheben, zu vergleichen und als Übersicht dem Kunden zur Verfügung zu stellen. Kraus: „Uns fehlt derzeit noch die Idee, wie wir sie am besten in den Alltag integrieren können.“

T.A.I. konfrontierte Travelport-Managerin Sabrina Schwab mit dieser Thematik. Ihre Antwort: „Ganz gleich, ob Pauschalreise, Flüge oder Hotels – um den Suchprozess nicht unterbrechen zu müssen, können User interessante Angebote mit nur einem Klick in der Zwischenablage sammeln. Das eignet sich vor allem dann, wenn man komplexe oder unspezifische Anfragen von Reisenden hat und man möglichst viele Varianten zusammentragen und vergleichen muss.“

Ihr Tipp bezüglich Zwischenablage: „Praktisch wird es dann, wenn ich als Expedient eine Reise individuell zusammenstellen möchte: In diesem Fall kann ich verschiedene Reisekomponenten in der Zwischenablage sammeln und dann für die tatsächliche Reiseplanung nur die gewünschten Bestandteile in den CETS ShoppingCart übernehmen.“ 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 17. November 2017

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben