Dertour Austria

Offensive im Hotel-Bereich
Zurück zur Basis bei den Katalogen

Print-Ausgabe 15. November 2019

Rund 300 Hotels aus dem Cook-Portfolio ergänzen das Angebot – Sentido soll fünfte DER Touristik Hotel-Marke werden – starke Frühbucherangebote für den Sommer

Ein eigenes, exklusives Hotelprodukt wird für Reiseveranstalter immer wichtiger. Das gilt auch für die DER Touristik, die drauf und dran ist, ihr Portfolio in Folge der Cook-Pleite auf künftig fünf Marken zu erweitern: Die bewährten vier (lti, Calimera, COOEE und Primasol) sollen durch die Übernahme des Cook-Konzeptes Sentido ergänzt werden. Ingo Burmester, Zentral­europa-Chef von DER Touristik, rechnete bei der Vorstellung der Sommerprogramme 2020 damit, dass zumindest 30 der 69 Sentido-­Häuser übernommen werden. Geht alles glatt, wird das Portfolio an eigenen Hotels der DER Touristik von aktuell 85 Anlagen auf rund 120 anwachsen. Ob zu den bisher 25 Destinationen, auf die sich die lti, Calimera, COOEE und Primasol-Resorts verteilen, weitere kommen, wird sich weisen. Fix ist, dass ab sofort rund 300 Hotels aus dem einstigen Thomas Cook-Portfolio bei DER Touristik buchbar sind (darunter alle Aldiana Clubs).

Für Dertour Austria-Geschäftsführer Gerhard Begher führt die Portfolio-Verbreiterung zu einer weiteren Stärkung der USPs der beiden Bausteinmarken Dertour und Meiers Weltreisen: „Wir verfügen über eine enorme Stärke bei den Fernreisen und bei der Flexibilität“, betonte er dieser Tage gegenüber T.A.I. „Jede Rundreise, jedes Hotel und jeder Flug sind bei uns miteinander kombinierbar.“  Ein weiterer USP ist der Fokus auf Nischen, von Sport, über Events und Fluss- bzw. Hochseekreuzfahrten, bis hin zu Wellness. Begher: „Wir bewegen uns in den Nischen in vielen Bereichen.“

Das Touristikjahr 2018/19 brachte für Dertour Austria laut Gerhard Begher „ein einstelliges Umsatzwachstum“. Verantwortlich dafür war die gute Nachfrage für den Indischen Ozean, die Dom. Rep. und andere Karibik-Ziele sowie für Thailand, die V.A.E., Mittelamerika und Spanien. Der Winter 2019/20 hält aktuell bei einem „satten zweistelligen Umsatzplus“. Für den Sommer 2020 erwartet Begher eine Fortsetzung der positiven Entwicklung. Mit dazu beitragen sollen die „bisher besten Frühbucherangebote“ mit noch höheren Ermäßigungen und teilweise erweiterten Gültigkeitszeiträume. Für USA und Kanada sind Buchungen übrigens bereits bis in den März 2021 möglich.

Bei den Katalogen lautet das Motto „zurück zur Basis“. Kommunizierte die Bausteinsparte der REWE Touristik in den Print-Produkten zuletzt nur noch „Ab-Preise“, gibt es in den neuen Katalogen dank wertvoller Inputs vom Vertrieb wieder viel mehr Infos. 

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben