REWE Austria Touristik

Mit „jö“-Bonus in den Winter.
Entwicklung gut, Umfeld schwierig

Print-Ausgabe 9. August 2019

Freut sich u. a. über die starke Buchungsentwicklung in Tunesien: REWE Austria Touristik Geschäftsführer Martin Fast

Bei Billa Reisen und Jahn Reisen zeigt die aktuelle Buchungskurve deutlich nach oben – einfach ist das nicht – Zuversicht für den bevorstehenden Winter

Gut unterwegs ist aktuell die REWE Austria Touristik mit ihren Marken Billa Reisen und Jahn Reisen Austria. „Die Buchungskurve zeigt im Vergleich zum Vorjahr deutlich nach oben“, kommentierte Ende Juli Geschäftsführer Martin Fast die Entwicklung, die sich allerdings in einem „schwierigen Umfeld“ abspielt: „Der Sommer 2019 ist vor allem von hohen Überkapazitäten am Markt geprägt.“ Bedingt wäre diese Situation unter anderem „durch die starke Präsenz von Low Cost-Airlines am Flughafen Wien-Schwechat.“

Absolute Nummer 1 im Sommer-­Destinationsranking der REWE Austria Touristik ist und bleibt Griechenland, das sich mit einem Plus von 12 Prozent neuerlich stark entwickelt. Für die stärksten Zuwächse sorgt hingegen die Türkei mit einem Plus von 162 Prozent. Dahinter folgen Zypern (plus 98 Prozent, also nahezu eine Verdoppelung) sowie Tunesien mit einem Zuwachs in Höhe von 49 Prozent. Das nordafrikanische Land hat traditionell eine große Bedeutung im Portfolio der REWE Austria Touristik. Umso mehr freut sich Martin Fast, „dass dieses schöne Land mit seinen traumhaften Stränden beinahe zu alter Stärke zurückgefunden hat.“ Die starke Buchungsentwicklung sei ein deutlicher Beweis dafür.

Buchungsrückgänge gibt es bei Bulgarien (-15 Prozent) und Spanien (-8 Prozent). Martin Fast führt dies „auf den aktuellen Buchungstrend in Richtung Türkei und Griechenland“ zurück.

Bei den Selbstanreisezielen liegt Kroatien trotz leichten Rückgangs (-13 Prozent) weiterhin an erster Stelle, gefolgt von Österreich (auf Vorjahresniveau). In der Ferne sind bei der REWE Austria Touristik nach wie vor die Malediven die Nummer 1, gefolgt von der Dom. Rep. und Mauritius.

So wie es aussieht, dürfte sich an der positiven Entwicklung der REWE Austria Touristik im Winter 2019/20 wenig ändern. „Die ersten Buchungstrends zeigen, dass die ÖsterreicherInnen auch in der Wintersaison sehr reiselustig sind“, so Fast. Eine starke Nachfrage verzeichnen Billa und Jahn für Ägypten, die Kanaren und die V.A.E. In der Ferne sei insbesondere die Karibik sehr gefragt; auch Asien (Thailand), Afrika und der Indische Ozean „stehen hoch im Kurs.“

Der Trend in Richtung Individualität und spezifischen Reisebedürfnissen setzt sich dabei fort. Die REWE Austria Touristik hat darauf mit dem Anschluss neuer Bettenbanken reagiert, wodurch für den Winter 2019/20 eine nochmals erhöhte Programmvielfalt zur Verfügung steht. Fast: „Die Bettenbanken stehen weltweit ständig im Austausch mit Hotels und können laufend in unser Programm eingebaut werden.“ Bei Jahn Reisen Austria wurde zusätzlich das Rundreiseprogramm weiter ausgebaut, u. a. in Afrika und Mexiko.

Individualität und Flexibilität beherrschen auch den Bereich der klassischen Badepauschalen. Martin Fast: „Ein großes und flexibles Flugangebot ermöglicht in vielen Zielen individuelle Abflüge. Unsere Gäste müssen bei der Buchung nicht zwingend zwischen einer oder zwei Wochen Aufenthaltsdauer wählen, sondern können beispielsweise auch variabel zehn Tage buchen.“ Gebucht werden kann sowohl im klassischen Reisebüro, über das Callcenter als auch online, wobei der stationäre Vertrieb weiterhin dominiert.

Zu den Highlights im Winter zählen u. a. die drei COOEE Hotels am Roten Meer in Ägypten (Zielflughafen Hurghada) sowie zwei neue Condor-Verbindungen über Frankfurt an die Nordküste der Dom. Rep. nach Puerto Plata und Samaná mit Zubringerflügen ab Wien, Linz, Graz und Salzburg. In Thailand wurde das bisher schon breit gefächerte Angebot mit neuen Anlagen ausgebaut, darunter das 4-Sterne Khao Lak Beachfront Resort und das 4-Sterne Centara Kata Resort Phuket.

Billa Reisen ist ab sofort Partner des „jö Bonus Clubs“. Kund­Innen, die bei der Buchung ihre jö-Mitgliedsnummer bekannt geben, erhalten 500 „Ös“ und bekommen sie nach Abreise automatisch gutgeschrieben. Diese können gegen Vorteile im „jö Bonus Club“ eingelöst werden. Partner außerhalb der REWE-Welt sind u. a. OMV, Libro, Interio, Zgonc oder BAWAG. 

COOEE-Offensive

Die REWE Touristik baut ihre COOEE Motivhotels weiter aus. Während das vierte Haus in Österreich, das COOEE Bad Kleinkirchheim, erst Ende 2020 eröffnet wird (die COOEE alpin Hotels Kitzbüheler Alpen, Dachstein und Lungau erfreuen sich guter Nachfrage), wächst die Gruppe noch heuer auf den Kanaren, in der Dom. Rep. und in Deutschland.

Beim COOEE Taimar auf Fuerteventura handelt es sich um das komplett renovierte ehemalige 4-Sterne Hotel Taimar (95 Appartements auf 2 Etagen) am Ortsrand des Ferienortes Costa Calma (langer Sandstrand, geschützte Bucht). In der Dom. Rep. eröffnet mit dem COOEE at Casa Marina das dritte Haus der Gruppe auf der Karibik-Insel. Es handelt sich im einen derzeit im Umbau befindlichen Teil des Casa Marina Resorts, befindet sich in Sosúa an der Nordküste und wir 84 Zimmer aufweisen (Gästen ab 18 Jahre). Auf Rügen wird mit dem Ostseehotel Baabe Family & Spa das erste COOEE Deutschlands eröffnet (39 Zimmer, großzügiger Spa-Bereich, Gäste ab 18).

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben