Touristik-Champions

Job-Motor Restplatzbörse!
Keiner wächst derzeit dynamischer

Print-Ausgabe 31. Jänner 2020

Vertriebsleiter Roman Vaibar durfte 20 neue Restplatzbörse-Mitarbeiter­Innen begrüßen

Bei neuen Arbeitsplätzen ist die Kuoni-Tochter absolute Spitze – Österreichs Top 50 Touristik-­Unternehmen beschäftigen mehr als ein Drittel MitarbeiterInnen der Branche

Auf starkes Interesse stößt die T.A.I. Analyse über Österreichs größte Touristik-Unternehmen. Nachdem in der T.A.I. 2372/73 vom 16. Jänner 2020 der Roh­ertrag I im Mittelpunkt stand, geht es diesmal um die MitarbeiterInnen. Wer beschäftigt wie viele? Welcher Big-Player entwickelt sich diesbezüglich am dynamischsten?

4.000 MitarbeiterInnen in den Top 50-Unternehmen

Zusammen beschäftigen die 50 größten Touristik-Unternehmen des Landes über 4.000 MitarbeiterInnen. Das entspricht mehr als einem Drittel (34,7 Prozent) aller in Österreichs 1.594 Reisebüros und Reiseveranstaltern beschäftigten ArbeitnehmerInnen.

Angeführt wird das Feld von Verkehrsbüro Ruefa-Reisen, TUI Das Reisebüro, Eurotours und sabtours Touristik. Es ist jenes Quartett, das auch im Rohertrags-Ranking die Spitze markiert, allerdings mit getauschten Plätzen von TUI das Reisebüro und Eurotours.

Dahinter folgen elf Unternehmen mit zwischen 100 und 150 MitarbeiterInnen. Schlusslicht dieser Gruppe bildet die MSC Kreuzfahrten (Austria) GmbH mit 102 Beschäftigten. Ein Großteil von ihnen ist in Salzburg tätig, wo MSC die Contact Center Services für die DACH-Region gebündelt hat.

Mitenthalten in der Auflistung ist – da 2018 noch aktiv – Thomas Cook Austria (grau hinterlegt). Einen Platz vor ihr rangiert Papageno Touristik/Mc Cruise, deren Werte allerdings noch aus dem Jahr  2017 stammen (letzter veröffentlichter Jahresabschluss) und die seither durch Schließen der meisten Retail-Standorte kräftig MitarbeiterInnen abgebaut hat.

Ergänzt wird das Ranking durch die Zweigniederlassung der in München ansässigen FTI Touristik GmbH in Linz, von der es keine österreichspezifischen Jahresabschlüsse gibt (in der Tabelle kursiv und mit einem dunkleren Blau hinterlegt) und deshalb nur „inoffiziell“ in diesem Ranking berücksichtigt wird. Der Grund: Mit nach eigenen Angaben ca. 70 MitarbeiterInnen zählt sie zu den größten Arbeitgebern unter den Reiseveranstaltern und -büros in Österreich; eine Auflistung ohne FTI in Linz wäre somit unvollständig.

Mondial reduziert, Restplatzbörse wächst

In nebenstehender Tabelle sind jene 26 Touristik-Unternehmen in Österreich angeführt, die mehr als 50 MitarbeiterInnen beschäftigen. Zusammen bieten sie 3.635 Arbeitsplätze und damit neun Zehntel der gesamten Top 50. Gegenüber 2017 gab es bei ihnen ein minimales Wachstum um 0,9 Prozent. Doch die Entwicklung war nicht einheitlich: Während ein Dutzend der größten Touristik-­Arbeitgeber Österreichs seine Crews reduzierte (u. a. Mondial, Papageno und Thomas Cook), erhöhten elf im Gegenzug die Zahl ihrer MitarbeiterInnen. Am kräftigsten taten dies Verkehrsbüro Ruefa Reisen und die Restplatzbörse, die mit einem Plus von 29 Prozent alle anderen in den Schatten stellte.

Das Finale der T.A.I.-Analyse über Österreichs größte Touristik-Unternehmen bildet in der kommenden Ausgabe die Untersuchung der Eigenkapitalquoten und Renditen. Soviel schon vorweg: Es finden sich Namen an der Spitze, mit denen wohl kaum jemand gerechnet hätte! 

Für Vollansicht hier klicken

Für Vollansicht hier klicken

Ähnliche Artikel

Touristik-Champions

Wer sind Österreichs Big-Player? T.A.I.-Analyse mit Überraschungen

16. Jänner 2020 | Reisebüros & Veranstalter

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben