TUI Österreich Winter 2018/2019

Jahreszeiten in Bewegung! Winter startete erstmals Anfang Mai

Print-Ausgabe 18. Mai 2018

Highlight ist der Kapverden-Charter ab Wien – generell verlagert sich das Winter-Schwergewicht in Richtung Ferne – der aktuelle Sommer hat sich gut angelassen

Nicht nur die Erderwärmung bringt die Jahreszeiten in Bewegung (Frühling, Sommer und Herbst beginnen immer früher), auch TUI Österreich tut dies: Anfang Mai – so früh wie noch nie – präsentierte Geschäftsführerin Lisa Weddig das Programm für den Winter 2018/2019, das bereits seit Ende April buchbar war, einen Monat früher, als im Vorjahr.

Für die „Ferne“ war die Buchbarkeit bereits im Jänner gegeben. Dort, also in der Ferne, spielt sich auch die wichtigste Neuerung ab: der Exklusivflug von TUI Österreich ab Wien auf die Kapverden. „Das gab’s noch nie“, strahlte Lisa Weddig bei der diesmal in der TUI Deutschland-Zentrale in Hannover abgehaltenen Pressekonferenz – in jenem Besprechungsraum, in dem einmal pro Quartal die Aufsichtsratssitzungen von TUI Österreich stattfinden. Doch egal ob Aufsichtsrat oder Medien, die TUI Österreich-Chefin kann derzeit beides entspannt absolvieren: der Sommer 2018 liegt vom Umsatz her mit 13 Prozent im Plus (Mittelstrecke um ca. 18 Prozent, Ferne plus 5-6 Prozent) und der Winter 2018/2019 hält bei einem Passagier-Zuwachs von 17 Prozent.

Der Kapverden-Charter ab Wien mit Tschechiens Travel Service startet am 21. Dezember. „Die schwachen Wochen davor lassen wir aus“, so Weddig. Geflogen wird bis Ostern 2019 (Ende April) im Dreieck auf die beiden Inseln Sal (21 Hotels, darunter der neue Robinson Club) und Boa Vista (fünf Hotels) ab 550 Euro Flug only bzw. ab 1.395 Euro pauschal. Dank Riu und Sensimar ist TUI mit Eigenmarken gut vertreten. Für Kunden aus Westösterreich sind die Kapverden (350 Tage Sonne im Jahr) von München aus mit TUIfly gut zu erreichen.

Bisher konnten Airlines Kapverden-Flüge ab Wien (ca. eine bis eineinhalb Stunden längere Flugzeit, als ab Deutschland) „nicht abbilden“, so Weddig. Dank der Boeing 737 MAX 8 (die erste von acht bestellten wurde heuer im Februar an Travel Service ausgeliefert) ist dies nun kein Problem mehr. Rund 3.500 Plätze hat TUI für den Winter 2018/2019 auf die Kapverden aufgelegt. Ziel von Lisa Weddig ist es, „auch im Sommer weiterzufliegen. Auf den Kapverden herrscht das ganze Jahr das gleiche Wetter.“

Generell geht der Winter-Trend bei TUI Richtung Ferne. Lag das Verhältnis Mittel- zu Fernstrecke 2016/2017 noch bei 50:50, waren es heuer bereits 35:65. „Das zeigt, wo’s hingeht“, freut sich Weddig über den Trend, der TUI „zum größten Fernreiseveranstalter im deutschsprachigen Markt“ gemacht hat. Die Preise gehen durchschnittlich um fünf Prozent nach unten (niedriger US-Dollar).

Ein Fokus im Winter 2018/2019 wird auf Afrika gelegt, wo TUI die Destinationen Kapverden, Ägypten (14 Flüge pro Woche ab Österreich), Tansania/Sansibar, Mauritius und Südafrika (Austrian Airlines Direktflug nach Kapstadt) als die „Big five“ bezeichnet. Generell erwartet Lisa Weddig „ein gutes Reisejahr.“ Der Winter 2017/2018 ist mit einem Zuwachs von sieben Prozent „gut gelaufen“ (Top-Aufsteiger der Mittelstrecke waren Ägypten und Zypern, in der Ferne Thailand). Der vor kurzem gestartete Sommer 2018 mit einem um ein Fünftel gewachsenen Angebot ab Österreich (360 Flüge pro Woche, 28 davon exklusiv) lässt sich ebenfalls gut an.

Auch die Strategie, „den Sommer von Mai bis Oktober zu verlängern“ geht auf. „Wir haben zusätzlich 10.000 Garantieplätze nach Kreta, Korfu und Rhodos eingekauft und sind fünf Wochen früher gestartet, als im Vorjahr, und sehen, dass wir diese Sessel auch verkauft haben“, so Weddig. Wie eingangs erwähnt: auch bei TUI sind die Jahreszeiten in Bewegung. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 18. Mai 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben