REWE Austria Touristik

Starke Ansage aus Österreich: Florida-Solo von ITS Billa Reisen

Print Ausgabe vom 4. Dezember 2015

Obwohl vom Konzern nicht vorgesehen (dort sind die USA eine Domäne der Baustein-Marken), setzten Martin Fast (re.) und sein Team zum Sprung in den Sunshine-State an

„Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt“. Diese Redensart fällt einem bei der Rewe Austria Touristik ein. Das hat nicht nur mit der Florida-Offensive zu tun. Als 1999 mit ITS Billa Reisen in Österreich das Zeitalter der Direktveranstalter startete, galten dessen Chef Martin Fast (r.) und sein Team als „personae non gratae“. Lediglich im Verkehrsbüro erkannte man, dass der Direktvertrieb besser als wohlgelittener Partner denn als Feind angesehen werden sollte und wurde Vertriebspartner der ersten Stunde. Fünf Jahre später zündete Martin Fast die nächste Direktvermarktungs-Stufe: neben dem Call Center waren ab 2004 Online-Buchungen möglich.

Reisebüros als stärkster Vertriebspartner

Doch wie gesagt, erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt: denn der große Wachstumsträger im Vertrieb ist mittlerweile weder Internet noch Call Center, sondern der klassische Reisebürovertrieb, der heuer bereits 60 Prozent (!) des Gesamtvolumens für ITS Billa Reisen abwickelt.

Damit hat sich die Relation zwischen direktem und stationärem Vertrieb komplett gedreht. Das Reisebüro ist heute trotz niedriger ITS Billa-Provisionen der mit Abstand stärkste Vertriebskanal. „Weil wir so gut sind“, schmunzelt Martin Fast auf die Frage von T.A.I. nach dem Grund. „Wir haben ein gutes Produkt, das nicht kompliziert, dafür aber leicht buchbar ist. Der Markt ist eben Preis-getrieben und durch Systeme wie Bistro und Power-Search transparent. Der Kunde verlangt‘s.“

Solide Entwicklung

Passagier-Zahlen werden keine genannt, aber die heuer knapp 200.000 Bäume, welche die Rewe Austria Touristik für jeden gebuchten Flugpauschalreise-Gast (inkl. Jahn Reisen und Transair) im Rahmen der Aktion „Plant-for-the-Planet“ pflanzen lässt, geben ein Bild von der Größenordnung – die Kunden aus der Bodentouristik noch gar nicht mitgezählt. Heuer war’s bekanntlich nicht einfach (Fast: „Die Buchungs-Kurve 2015/2015 war eine Hochschaubahn der Gefühle“), aber die Ergebnis-Vorgaben wurden erreicht. „Ich bin stolz, dass wir das geschafft haben“, streut Fast seinem Team Rosen. Der Umsatz (dreistellig) kam auf Vorjahres-Niveau zu liegen.

Für das Touristikjahr 2015/2016 ist ein Umsatzwachstum um 5 Prozent vorgesehen (u.a. deutliche Steigerung bei Transair, dem Direktveranstalter für Penny, Merkur etc.), wobei der Winter „exorbitant gut“ startete, insbesondere auf der Fernstrecke, aber auch auf den Kanaren. Für den Sommer 2016 geht Martin Fast davon aus, dass „Destinationen, die weit unter ihrem Wert sind, sehr stark kommen werden.“ Allen voran nennt er Portugal (Garantie-Sessel). In Bulgarien (als Alternative zu Tunesien, das wieder kommen wird, dies sei nur eine Frage der Zeit) wurde das Produkt stark vergrößert. Doch die große ITS Billa Reisen-Offensive geschieht dort, wo die Marke aus Konzern-Gründen eigentlich gar nicht sein dürfte: in Florida!

Premiere in den USA

„In der Rewe Touristik (ITS, Jahn, Tjareborg) gibt es keine USA“, so Martin Fast, der aber das durch die Austrian-Flüge von Wien nach Miami zu erwartende Geschäft „nicht an uns vorübergehen“ lassen will. Von der DER Touristik Incoming-Tochter holte man sich die Produkte, während Markus Fritz (l.) Leitung Touristik Pauschalreisen REWE Austria Touristik) die systemtechnische Umsetzung in die Wege leitete. Mit einem Dutzend Hotels wurde in Florida gestartet, täglich werden es jetzt mehr, inkl. Rundreise  „Best of Florida“.

„Plant-for-the-Planet“-Reise

Dies alles dürfte die Passagierzahlen der REWE Austria Touristik weiter nach oben treiben, auch wenn Martin Fast meint: „Von Köpfen können wir uns nichts kaufen, die zählen bestenfalls für die Auslastung der Flüge.“ Und für die „Plant-for-the-Planet“-Bäume, zu denen ITS Billa heuer eine Reise nach Mexiko plant, inkl. Gewinnspiel für Reisebüro-MitarbeiterInnen.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 21. Dezember 2015

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

CAPTCHA image

Nach oben