ÖVT Herbsttagung 2017

Heikle Themen zwischen
Felsenkloster und Gefängnisinsel

Print-Ausgabe 20. Oktober 2017

Sie gelten als das stolzeste Volk des Balkans, geprägt von einem unbeugsamen Freiheitsdrang: die Einwohner des einstigen Fürstentums Montenegro. So gesehen konnte es keinen besseren Austragungsort für den Herbstkongress 2017 des ÖVT (Österreichischer Verein für Touristik) geben, denn auch die ÖVT-Mitglieder gelten als stolze, von einem intensiven Freiheitsdrang geprägte Vertreter der Reisebüro-Branche.

Eröffnet wurde die Tagung durch Ewald König, Geschäftsführer MacSun Travel, der Incoming-Agentur für den südlichen Balkan. Der gebürtige Österreicher lebt seit über 10 Jahren in Skopje und zeichnete für das Rahmenprogramm der ÖVT-Tagung verantwortlich, das tolle Ausflüge und interessante Besichtigungen beinhaltete: So ging es gleich nach Landung in Montenegros Hauptstadt Podgorica angekommen, per Bus eine beeindruckende steile Bergstraße entlang zum Felsenkloster Ostrog samt Besichtigung der dort befindlichen letzten Ruhestätte des Hl. Danilo.

Untergebracht waren die Tagungs-TeilnehmerInnen an der Küste im 4-Sterne Hotel „Queen of Montenegro“ in Budva-Bečići. Dort wurde auch die Arbeitssitzung der 37. ÖVT-Herbsttagung abgehalten, die von Sylvia Marek (einstimmig zur Obfrau des ÖVT gewählt) geleitet wurde. Marek wird ihr Amt jedenfalls bis zur nächsten Vorstandswahl (13. und 14. April 2018, Schloß Herrnstein) ausüben. Ihren Vorgänger Harald Pree – der frühere World of Travel-Chef war als zahlendes ÖVT Mitglied bei der Tagung anwesend – begrüßte sie mit herzlichen Worten: „Harald wir vermissen dich unendlich, du hast für uns solch hervorragende Arbeit geleistet.“

Marek berichtete auch über den Poolbucher-Service (Sammelagentur für Buchungen bei Großveranstaltern wie TUI/Gulet/airtours/TUI Cruises, Thomas Cook/Neckermann, FTI, Dertour/Meier’s/ADAC und REWE Austria Touristik etc.). Nach dem Aus von World of Travel war die Poolbucher-Zentrale innerhalb von nur drei Tagen zur Pur Touristik von Phillies Ramberger verlegt worden, wo seither bei ÖVT-Vorstandsmitglied Heidi Kopinits die Fäden zusammenlaufen. Derzeit nehmen 28 ÖVT-Reisebüros den Poolbucher-Service in Anspruch und verbuchen überaus erfreuliche Umsatzzuwächse. Laut Marek liegt die Steigerung nach 10 Monaten im aktuellen Geschäftsjahr bei einem Plus von 19,8 Prozent.

Ausgezeichnet läuft auch die Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Reisebüros und dessen Obmann Felix König. „Es muss auch auf die Kleinen und Mittleren sehr geachtet werden“, zitierte Marek den Fachverbandsobmann, der sich zuletzt mehrfach für eine verpflichtende Insolvenzabsicherung von Airlines stark machte (wie T.A.I. berichtete, waren zuletzt bei der Monarch-Pleite in Großbritannien 110.000 Passagiere gestrandet, was für die Briten die größte Rückhol-Aktion aller Zeiten notwendig machte, mit Kosten in Höhe von 68 Mio. Euro).

Ein weiteres heißes Thema betraf die Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie in Form des neuen Pauschalreisegesetzes (PRG), das für alle Buchungen ab 1. Juli 2018 zur Anwendung kommt. Marek zitierte u.a. den Reiserechtsexperten Eike Lindinger („Was ich mir auch anhöre, irgendwie landet man doch immer wieder in der Pauschalreise“). Für die ÖVT-Obfrau wird sich durch das auch vom Fachverband und vom ÖRV (Österreichischer ReiseVerband) als verunglückt bezeichnete Gesetz „der bürokratische Arbeitsaufwand massiv erhöhen.“ Der ÖVT bereitet dafür praxisbezogene Seminare vor (Termine folgen). Auch „die neue bürokratische Hürde der EU-Datenschutz-Grundverordnung“ wird die ÖVT-Arbeit in den nächsten Monaten beherrschen.

Zu den erfreulicheren Dingen in Mareks Bericht gehörte die erste, vom ÖVT für Mitglieder gesponserte und im September durchgeführte Agenttour nach Ras Al Khaimah (T.A.I. berichtete darüber). Und zum erfolgreichen Sponsoring betonte Marek einmal mehr: „Wir sind kein Sparverein, wir geben Geld aus und sparen nicht an.“ Auf der Ferienmesse 2018 wird der ÖVT deshalb wieder mit einem eigenen Stand – dieses Mal sogar mit Catering – vertreten sein. Mitglieder haben dabei die Möglichkeit, sich als Subaussteller zu präsentieren. Derzeit sind acht Betriebe mit dabei, darunter STR-Destination Handling mit Österreich-Sales Managerin Doris Köpf-Szankovich. Eine weitere Serviceleistung des ÖVT sind Tickethüllen, Kofferanhänger etc. für das ticketlose Reisen.

Neu ist der Rahmenvertrag mit Western Union, durch den ÖVT-Mitglieder für jede Auslandsüberweisung nur 15 Euro als Flat-fee Gebühr zahlen müssen. Marek hat zudem einen tollen Start-Bonus herausgeschlagen: wer bis 31. Dezember 2017 Kunde bei Western Union wird, bekommt die ersten 10 Auslandsüberweisungen gebührenfrei. Weitere Marketingthemen sind in Planung.Erfreulicher Weise vom Tisch, ist die im Zuge der Gewerberechtsnovelle ursprünglich geplante Umwandlung der Reisebüros zum freien Gewerbe. Und die Zusammenarbeit mit dem Schwesterverband ASR (Allianz selbständiger Reiseunternehmen) in Deutschland konnte „um 99 Prozent intensiviert werden.“

Ihr Schlusswort – es folgte noch ein interessanter Vortrag zum Thema Digitalisierung von Helmut Hirner, Geschäftsführer von H2 Hirner Touristik – widmete Marek einem großen Anliegen: „Wir wünschen uns viel mehr Zusammenarbeit mit den Mitgliedern.“ Diese wäre aber keine Einbahnstraße: „Es gibt auch so was wie eine ‚Holschuld‘, es soll bitte nicht immer nur eine ‚Bringschuld‘ sein.“

Im Anschluss wurden noch eine gemütliche Bootsfahrt, eine Bustour über kurvige Bergstraßen mit Blick auf die Bergwelt Montenegros in die geschichtsträchtige, ehemalige Hauptstadt Cetinje, entlang des Nationalparks Lovcen und vorbei am Dorf Njegusi bis zur Klosterinsel Maria am Felsen unternommen. Am Weg zurück nach Budva gab’s noch einen kurzen Stopp bei der, in einer bezaubernden Bucht gelegenen mittelalterliche Stadt Kotor. Am Rückreisetag verbrachten die ÖVT TagungsteilnehmerInnen noch einen schönen Tag bei einer Bootstour auf dem Skutari-See zur verlassenen Gefängnisinsel „Alkatraz“ von Montenegro. 

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Die Teilnehmer der 37. ÖVT Tagung

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 20. Oktober 2017

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben