TUI Austria

Flugoffensive wie noch nie! „Wir hauen da wirklich noch eins drauf“

Print-Ausgabe 30. November 2018

Das Angebot an TUI Austria Vollcharter legt für den Sommer 2019 um mehr als zwei Fünftel zu – neue Budget-Schiene – besondere Angebote für Millennials

Mit einem Ausbau der Flugkapazitäten um 35 Prozent wartet TUI Austria für den Sommer 2019 auf. „Wir hauen da wirklich noch eins drauf“, unterstrich Lisa Weddig, Geschäftsführerin des Marktführers, die Dimension. Die Zahl der TUI Vollcharter wird sogar von 28 auf 40 pro Woche erhöht (18 nach Griechenland), es kommt zu einer Verdreieinhalbfachung (+ 350 %)in die Türkei auf über 50.000 Flugplätze sowie 40 Prozent mehr Tunesien (auch ab den Bundesländern, Comeback von Monastir) als größte Sprünge. Weddig: „In keinem der letzten zehn Jahre war unser Flugprogramm so stark.“ Während das Angebot ab Wien im kommenden Sommer um 20 Prozent zulegt, sind es in den Bundesländern 50 Prozent. In Linz gibt es sogar eine Verdoppelung (+110 %) samt einem dort stationierten Flieger, Graz wird um 80 Prozent ausgebaut, Innsbruck um 40 Prozent (zwei Germania Vollcharter nach PMI).

Zu den interessantesten Sommer 2019 Neuerungen zählt der bereits kommunizierte Ausbau der Kapverden-Charter (Start am 21. Dezember, Boeing 737 MAX von Travel Service, nonstop Wien-Boavista-Sal-Wien) auf eine ganzjährige Verbindung. „Wir wären schön blöd, wenn wir am 30. April aufhören würden zu fliegen“, meinte Weddig angesichts der bereits erfreulichen Buchungslage von 40 Prozent. Neue Destinationen sind Albanien (neun Hotelanlagen) und Montenegro (29 Hotels).

Ebenso forciert TUI die Expansion bei ihren Markenhotels (+41 %), darunter drei neue Magic Life Clubs (Calabria, Skanes bei Monastir sowie Budrum). Ausgebaut wird dabei vor allem das Budget Segment. Mit einem Budget-Marktanteil von nur 10 Prozent ist TUI (Marktanteil in Österreich 30 %) deutlich unterrepräsentiert. Deshalb wurde die Marke 1-2-Fly eingestellt, der Budget-Bereich zur TUI verlegt und mit dem „SuneoClub“ ein eigenes Hotelkonzept geschaffen.

Für die „Millennials“ (20- bis 34- Jährige) schafft TUI ebenfalls besondere Programme: keine Massenprodukte (Boutique Hotels mit Charakter und Flair, nicht alles inkludiert, Nachhaltigkeit), dafür mit „Instagramability“ (Bilder von traumhaften Locations teilen). Die Bandbreite reicht vom TUI Sensimar in Südtirol über die TUI Sensimar Yacht in der Türkei bis hin zu „Glamping“ in den USA. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 30. November 2018

Schafft im kommenden Jahr auch für „Millennials“ besondere Programme: TUI Österreich-Geschäftsführerin Lisa Weddig

© Florian Albert

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben