TAIPURA

Erfolgstrio auf Österreichs Flugpauschalreise-Himmel: Palma, Burgas & Olbia

T.A.I. 24 TOP News

Die Flugpauschalreise-Buchungen in Österreichs Touristik sind nach wie vor nicht auf Touren gekommen. Daran konnte auch der Mai 2016 nicht viel ändern, wie aus der aktuellen Auswertung des TAIPURA (T.A.I. Flugpauschalreisebuchungs-Radar) hervorgeht, dessen Daten von der Amadeus-Tochter Traveltainment ermittelt werden. Interessant ist der längerfristige Vergleich: gegenüber Stand Ende Mai 2014, also vor zwei Jahren, sind es die einzigen drei Flugpauschalreise-Ziele, die im Plus liegen.

Nimmt man die Zahlen von 2014 als Basis, so hat Mallorca – die seit dem Vorjahr volumenstärkste Destination – innerhalb der zurückliegenden zwei Jahre (jeweils Stand per Ende Mai) um ein knappes Fünftel an Flugpauschalreisebuchungen in Österreichs Reisebüros zugelegt.

Noch stärker ist der Performance von Burgas (derzeit Nummer 8) sowie Olbia (per Ende Mai Nummer 10). Gegenüber 2014 hat Burgas – das 2015 noch einen Hänger hatte – um rund ein Viertel gegenüber dem Wert von vor zwei Jahren zugelegt. Bei Olbia beläuft sich das Plus sogar auf über 70 Prozent.

Soviel zu den erfreulichen Aspelkten der Entwicklung. Denn abgesehen davon sieht es weniger rosig aus. Von den fünf seit Jahresbeginn laut TAIPURA meistgebuchten Destinationen – Mallorca, Antalya, Kreta/Heraklion, Hurghada und Rhodos (in dieser Reihenfolge) – liegt lediglich die Baleareninsel im Plus (siehe untere Graphik).

Im Vorjahr waren mit Stichtag Ende Mai 2015 auch Rhodos und Hurghada im grünen Bereich. Doch Heraklion (die aufkommensstärkste griechische Insel) und Antalya (lange Zeit das volumenstärkste Flugpauschalreiseziel der Österreicher) schwächelten bereits damals. Heuer weisen alle vier Destinationen per Ende Mai Buchungsrückgänge auf.

Heraklion hat gegenüber 2014 ein Viertel seines Volumens eingebüßt, Rhodos nahezu 30 Prozent.

Hurghada konnte per Ende Mai nicht einmal die Hälfte des Buchungsvolumens von vor zwei Jahren erreichen. Noch schlimmer kam Antayla unter die Räder: verglichen mit dem Buchungsstand von Ende Mai 2014 erreicht das Volumen heuer nur noch ein gut ein Viertel des seinerzeitigen Wertes. Einziger Lichtblick: das Abwärtstrend für beide Ziele hat sich in den zurückliegenden zwei Monaten deutlich verlangsamt.

Wer die Monatsgewinner im Mai 2016 waren und zwar sowohl in den Reisebüros und auf den Online-Portalen, darüber mehr in der T.A.I. vom 17. Juni.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 06. Juni 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben