Africa Academy 2016

Workshop & Market Place als Erfolgsformel! Ein Kontinent hebt ab

Print-Ausgabe 9. September 2016

Nach der erfolgreichen Österreich-Premiere im Vorjahr erlebte die „Africa Academy“ jetzt ihre zweite Auflage – das Konzept erweist sich als gelungen

Mit seiner faszinierenden Show „Afrika!Afrika!“ hat André Heller vor zwei Jahrzehnten einen Dauererfolg gelandet (bislang mehr als 4 Millionen Besucher), mit der „Africa Academy“ scheint dies – natürlich auf erheblich kleinerem Level – der eidgenössischen Gretz Communications gelungen zu sein. Vor drei Jahren gestartet, 2015 erstmals auch in Österreich, ging sie Ende August im Hotel Savoyen Vienna am Rennweg zum zweiten Mal nach der Premiere im Vorjahr über die Bühne. Mehr als 60 Reisebüro-MitarbeiterInnen nutzten die Gelegenheit, Basisinformationen und Insider-Tipps für Länder des östlichen und südlichen Afrika einzuholen sowie Kontakte zu den touristischen Leistungsträgern sowie Reiseveranstaltern zu intensivieren.

Der Fokus lag wie im Vorjahr auf Ausbildung und Schulung, wobei sich die Kombination von Workshop und Market Place, der durch Seminare in verschiedenen Räumen ergänzt wurde, einmal mehr als Erfolgsrezept erwies. Gastland war diesmal – nach Botswana im Vorjahr – Kenia. Als besonders effizient erwies sich der Market Place, bei dem die 19 Aussteller, die in Kleingruppen (zwei bis fünf Personen) aufgeteilten Agents über ihre Produkte informierten und ausführlich auf Fragen eingingen.  

Die drei Veranstalter-Partner, Jumbo, FTI und Kneissl, stellten ihre Produkt- und Katalogneu- heiten vor. Die Länder-Spezialisten des Trios, Toni Bauer (Jumbo) – er begeisterte T.A.I. mit seinem überaus kurzweiligen, animierenden Vortrag, gespickt mit Super-Tipps –, Wolfgang Weitlaner (FTI) und Peter Brugger (Kneissl), bereicherten den Nachmittag durch ausführliche Länderpräsentationen zu Südafrika, Namibia sowie Äthiopien.

Alle drei bieten vielfältige Afrika-Programme. Bei Kneissl Touristik liegt der Schwerpunkt naturgemäß auf „StudienErlebnisReisen“ in verschiedenen Varianten. Die längste Tour, eine 19-tägige Reise, zieht den großen Bogen von Johannesburg über neun Nationalparks bis Kapstadt. In Ostafrika führen Wanderungen von Kneissl auf den Spuren von Gorillas und Schimpansen. Äthiopien-Highlights sind eine Expeditionsreise durch die unwegsame Danakil-Wüste sowie eine Tour nach Südäthiopien zu den Völkern am Oberlauf des Omo.

Bei FTI wird der afrikanische Kontinent in einem 280 Seiten starken Katalog vorgestellt (14 Länder). Die Bandbreite reicht von Rundreisen, über Safaris und exklusive private Lodges für Wildtierbeobachtungen, bis hin zu individuellen Mietwagenreisen und luxuriösen Badeurlauben.

Der Jumbo/Ruefa Afrika-Katalog umfasst 122 Seiten, zur Auswahl stehen 85 Rundreisen und Safaris sowie 73 Hotels und Lodges. Neu sind Madagaskar und Zambia. Besonders erwähnenswert sind die „Bush & Beach“-Kombinationen mit Safaris und Badeaufenthalten. Familientouren gibt es in Tanzania, Gorilla Tracking in Ruanda und Uganda.

Wie man an dieser kurzen Auslese sieht, war das Info-Angebot „Africa Academy“ tatsächlich stark. Unter Beweis stellen konnten die Agents das erworbene Wissen zum Abschluss bei einem Wettbewerb. Zu gewinnen gab es u.a. einen 500-Euro-Reisegutschein von Jumbo für ein Landarrangement oder ein Paket aus dem Afrika-Programm, 10 ÜN für 2 Personen in Lion Roars Hotels & Lodges, zwei Flüge von Ethiopian nach Uganda samt ÜN von Tourism Uganda, sowie einen Freiflug mit South African Airlines nach Johannesburg von Kneissl. Den Hauptpreis des Gastlandes Kenia, die Teilnahme an einem Fam-Trip mit 7 bis 9 Übernachtungen, Flügen, Mahlzeiten etc., gewann Tanja Hanisch von Ruefa Reisen Korneuburg. 

Die Veranstalter (v.l.): Dajana Jozic, (FTI, District Sales Manager), Michael Rodenbach (Kneissl, Product Manager), Hanni Weiss (Jumbo, Afrika Leiterin)
Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 09. September 2016

Foto oben: Die Gewinnerin des Hauptpreises, Tanja Hanisch, mit Daniel Karira (li.) und Guido Bürger (re.) vom Kenya Tourist Board

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben