T.A.I. an Bord der AIDAperla

Mit Skywalk und Hängematte!
Start frei für Perle der Kreuzfahrtwelt

Print-Ausgabe 30. Juni 2017

Heute, Freitag, wird in Palma de Mallorca das zwölfte Flottenmitglied von AIDA Cruises getauft – T.A.I. konnte das neue Flaggschiff bereits testen.

Die AIDAperla ist die Schwester der baugleichen, im Vorjahr in Dienst gestellten AIDAprima. Noch bevor es zur Taufe am 30. Juni durch das deutsche Model Lena Gercke ging, hatte T.A.I. ebenso wie zahlreiche ReisebüromitarbeiterInnen aus Österreich Gelegenheit, eine kurze Schnupperkreuzfahrt durchs westliche Mittelmeer zu unternehmen. Dabei gab es selbst für langjährige KennerInnen der Materie „Schiff“ einiges Neues und Innovatives zu entdecken.

So zum Beispiel die Hängematten auf jedem Kabinenbalkon, wo sich relaxt das Gefühl von Freiheit auf dem Meer oder das bunte Treiben in den Häfen genießen lässt. Neu sind auch die beiden Panoramalifte, Steuerbord und Backbord, am Heck inklusive gläsernem Skywalk auf Deck 15 (die AIDAperla verfügt wie die AIDAprima über 18 Decks) – ein beliebtes Fotomotiv bei Tag und Nacht, jedenfalls für jene, die nicht an Höhenangst leiden. Wer den Rundgang wagt: es ist ein tolles Gefühl, in 45 Metern Höhe den freien Blick hinunter auf die Wasseroberfläche zu haben!

Beeindruckend ist auch das top ausgestattete, 3.100 m² große Organic-Spa samt Wellnessbereich mit fünf Saunen (einige davon sogar mit Meerblick durch große Panoramascheiben), mehreren In-und Outdoor-Jacuzzis, Tepidarium und vielen gemütlichen Liegen (auch im Freien).

Ein gemütlicher Platz für Entspannung und Erholung ist das „Lanaideck“ (Deck 7). Dessen Außenbereich reicht fast um die gesamte AIDAperla herum und bietet Infinity-Whirlpools sowie gemütliche Strandkörbe. Am Heck befindet sich die „Laniabar“, eine von insgesamt 14 Bars der AIDAperla: phantastisch für die Zeit der Dämmerung und zum Sonnenuntergang, Seefahrerromantik pur.

Für ein ganz besonderes Kreuzfahrterlebnis sorgt noch ein anderer Ort auf der AIDAperla: die „Spray Bar“ am Bug auf Deck 7. In dieser kleinen, ganz in Weiß gehalten Bar, erreicht der Gast über eine schmale Glastreppe ein Deck höher eine kleine Außenterrasse mit freiem Blickfrei aufs Meer, samt springender Delphine, die oft eine Eskorte bilden. Auch das Aus- oder Einlaufen kann von der „Spray Bar“ aus einer etwas anderen Perspektive miterlebt werden – allerdings nur, wenn Wind und Wellengang nicht zu stark sind.

Spaß, Sport und Unterhaltung bietet der Erlebnisbereich „Four Elements“ für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Hoch oben, beginnend auf Deck 14, Wind- und Wetter geschützt unter einer großen Glaskuppel befindet sich neben dem Kidsclub, die Wassererlebniswelt auch für die Großen, die beiden über vier Decks reichenden Wasserrutschen (die längsten Indoor-Wasserrutschen auf einem Schiff) und über all dem noch ein anspruchsvoller Klettergarten. Ergänzt wird all dies durch eine überdimensionale Videowand, wo von Filmvorführungen bis zu Übertragungen von Sportveranstaltungen einiges geboten wird.

Ein weiterer Favorit ist der „Beach Club“ auf Deck 15/16 mit gemütlichen Liegen sowie In- und Outdoorpool. Allabendlich verwandelt sich diese Location in eine Partyzone mit Disco sowie faszinierender Lasershow.

Gäste von Suiten und Panoramakabinen dürfen auch das „Patiodeck“ am Bug auf Deck 16 genießen. Neben der Piano-Bar, einer kleinen Wasserlandschaft mit zwei Infinity-Whirlpools sowie einem geschützten Sonnenareal hat man dort im exklusiven Rahmen den gleichen Ausblick wie Kapitän Boris Becker und seine Crew auf der Kommandobrücke.

Für Kulinarik-Freuden sorgen 12 Restaurant (5 Buffet, 7 à la carte), drei Snackbars (inkl. „Scharfes Eck“ mit Currywurst) sowie die „Magnum“-Eisdiele. Ein Tipp: im Buffalo Steak House mit Außenterrasse lässt es sich auch ganz vorzüglich im Freien frühstücken (für Suitengäste ohne Aufpreis und Reservierung). Fazit: die AIDAperla ist ein rundum gelungenes Schiff, das für jeden der 3.300 Passagiere einiges zu bieten hat. Sie setzt darüber hinaus Maßstäbe bezüglich Umweltschutz, allen voran durch ihre Emissions- und Energieeinsparungen.

Ab 1. Juli 2017 kreuzt die AIDAperla auf vier Routen durch das westliche Mittelmeer, ab/bis Palma de Mallorca sowie Barcelona. Ab März 2018 ist Hamburg Start- und Zielhafen für siebentägige Rundreisen zu Metropolen wie London (Southampton), Paris (Le Havre), Brüssel (Zeebrügge) oder Rotterdam. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 30. Juni 2017

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben