Dog Traveller

Was Bello darf…

Print-Ausgabe 5. Oktober 2018

...darf Hasso lang noch nicht – nach Dänemark etwa. Denn Hasso ist ein Listenhund und somit unerwünscht. Ähnliches blüht dem Pitbull an der Grenze zu Frankreich oder England. Dass auf seinem Brustgeschirr „Kampfschmuser“ steht, hilft nichts. Auch nicht der Nachweis, dass er regelmäßig mit seinem Rudel die Hundeschulbank drückt und einen Hundeführerschein besitzt. In diesen Ländern ist Hassos Dasein so verboten, dass er dort noch nicht mal durchreisen darf. Punkt. Als Listenhund ist Hasso Situationen wie diese gewohnt. Auch, dass man auf der Straße einen Bogen um ihn macht und seine Halter als „Assis“ beschimpft, wobei sie noch nie auf Leine, Beißkorb und „Gackerlsackerl“ vergessen haben. Überhaupt vergessen seine Menschen nie etwas. Neulich hat Frauchen mindestens zehn Mal am Telefon erwähnt, dass es sich bei dem mitreisenden Hund um einen Pitbull handelt – der Stolz ist also doch ein Hund. Erst nach Stunden legte sie strahlend das Telefon zur Seite. „Hasso, wir verreisen!“

Alles Liebe
Eure Janin Nachtweh

 

Der Hund der Woche:

Max, die gute Seele des Hotel Herzoghof in Baden. Hier sind alle Hunde willkommen!

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 05. Oktober 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben