Koordinierungsausschuss Tourismus Österreich

Neue Plattform mit politischem Schwergewicht geht an den Start

T.A.I. 24 TOP News

Vor kurzem wurde im Rahmen einer konstituierenden Sitzung in der Wirtschaftskammer Österreich der „Koordinierungsausschuss Tourismus Österreich“ (KAT) gegründet. Ziel dieser breit angelegten Plattform ist es bei aktuellen Tourismusthemen als Impulsgeber der Politik zu agieren und in Grundsatzfragen der Tourismuswirtschaft mit einer Stimme zu sprechen. „Im konstruktiven Dialog können sich die Mitglieder frühzeitig über tourismuspolitische Vorhaben informieren, für einen attraktiven und leistungsstarken Tourismusstandort engagieren und so optimale, praxisnahe Lösungsansätze für die gesamte Tourismus und Freizeitwirtschaft schaffen“, betont dazu Petra Nocker-Schwarzenbacher, Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, die gemeinsam mit Mario Pulker und Siegfried Egger, den Fachverbandsobmännern der Gastronomie und Hotellerie, die Task Force des Ausschusses bildet.

Ebenfalls im Ausschuss vertreten sind die Tourismussektion des Wirtschaftsministeriums, die parlamentarischen Tourismussprecher, das Präsidium der WKÖ, die Fachverbände der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, Verkehr- und Infrastruktur, Gastronomen und Hoteliers, HOTREC, der Veranstalterverband, Vertreter der Ausbildungsinstitutionen, die Österreich Werbung, die Landestourismusorganisationen, die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT), die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV), der Privatvermieterverband und Urlaub am Bauernhof. Tagungen finden mehrmals im Jahr statt. Der KAT soll auch dazu beitragen, dem Tourismus einen besseren Stellenwert zu verschaffen und soll sowohl auf österreichischer als auch auf europäischer Ebene Ansprechpartner in touristischen Belangen sein.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 12. Jänner 2017

Bildet gemeinsam mit Mario Pulker und Siegfried Egger, den Fachverbandsobmännern der Gastronomie und Hotellerie, die Task Force des Ausschusses: Petra Nocker-Schwarzenbacher, Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben