Signa Luxury Hotels

Nach Park Hyatt und Chalet N macht René Benko mit Seefeld ernst

Print-Ausgabe 9. März 2018

Mehrfach verschobener Baustart für das 5-Sterne „Sevelt Resort“ steht unmittelbar bevor – die Luxury Hotel-Schiene der Signa Holding gewinnt an Konturen.

Der Tiroler Immobilieninvestor René Benko engagiert sich mehr und mehr in der Hotellerie. Mit Signa Luxury Hotels wurde ein eigener Geschäftsbereich geschaffen, der von Signa COO Marcus Mühlberger und Markus Mitterrutzner, – der ehemalige FPÖ-Bundesgeschäftsführer ist Managing Director der Signa Luxury Collection –, geleitet wird. Mitterrutzner zeichnet dabei für Konzeption, Entwicklung und Vermarktung der Hotels verantwortlich. Jetzt soll er in Seefeld jenes Projekt zum Laufen bringen, das seit rund zehn Jahren in Schwebe ist: Die Errichtung des 115-Zimmer 5-Sterne „Sevelt Resort“ samt Appartements, die zum Teil verkauft werden sollen.

Mehrfach wurde bereits der Bau-start des rund 30 Mio. Euro teuren Projektes angekündigt. Jetzt scheint es endlich konkret zu werden: Mitte Februar wurde eine Änderung des Flächenwidmungsplans vom Seefelder Gemeinderat abgesegnet. Als Betreiber laufen laut Signa Verhandlungen mit der Falkensteiner-Gruppe. Der Baubeginn soll im zweiten Quartal 2018 erfolgen. Das Falkensteiner „Sevelt Resort“ wäre nach dem Klosterbräu der Familie Alois Seyrling und dem Hotel Astoria von Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler das dritte 5-Sterne-Haus in Seefeld und das bereits vierte der Signa Luxury Hotels.

Deren Flaggschiff ist das 5-Sterne Park Hyatt im Zentrum von Wien. Benkos Signa Holding hatte die ehemalige „Länderbank“-Zentrale 2008 im Paket mit einem Bank Austria Haus in Wien-Landstraße um kolportierte 170 Mio. Euro gekauft und danach die Pracht-Liegenschaft Am Hof zusammen mit ebenfalls erworbenen umliegenden Gebäuden um mehr als 500 Mio. Euro zum „Goldenen Quartier“ umgewandelt. Untergebracht sind dort mehrere Luxus-Geschäfte und das Park Hyatt.

Bereits ein Jahr zuvor wurde in Oberlech am Arlberg das „Chalet N“ eröffnet. Die Signa Holding hatte den früheren Gasthof Schlössle um rund 10 Mio. Euro von der Muxel Berggasthof GmbH gekauft und daraus um ca. 28 Mio. Euro ein Luxus-Domizil mit sieben Suiten sowie 400 m² großer Master-Suite geformt. Wochenpreis für das gesamte Chalet: 270.000 Euro inkl. Catering, Chauffeur- und Buttlerservice. Jetzt kommt als viertes Glied in der Kette das lange erwartete 5-Sterne „Sevelt Resort“ in Seefeld dazu – es wird mit Sicherheit nicht das letzte Haus der Signa Luxury Hotels sein. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 09. März 2018

Bild oben: Chalet N, Bild unten: Park Hyatt

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben