Digitale Transformation

Mehr Umsatz & Kundenbindung durch „handy.“

Print-Ausgabe 23. März 2018

Das besondere Smartphone für Hotelgäste ist da – mit “handy” lassen sich Non-Room-Revenues ebenso steigern, wie der RevPAR.

Seit 2017 ist das in Hongkong gegründete Startup Tink Labs mit seinem Produkt „handy” auch in der DACH-Region präsent. Grundidee ist es, dem Hotelgast während seines Aufenthaltes ein eigenes Smartphone zur Verfügung zu stellen, das nicht nur kostenlose Telefonie (z. B. nach China oder Russland) und Internetzugang bietet, sondern auch verschiedene Services, vom digitalen City Guide über Concierge-Angebote bis hin zur integrierten TripAdvisor-Bewertung. Moritz Heininger, Magaging Director von Tink Labs: „Mit ‚handy‘ können Hotels unkompliziert auf die Wünsche ihrer Gäste reagieren, und mit ihnen innerhalb und außerhalb des Hotels kommunizieren.“

Erfahrungswerte in zehn Testhotels haben gezeigt, dass durch den Einsatz von „handy” die Non-Room-Revenues im Durchschnitt um 20 Prozent gestiegen sind (Testzeitraum: 10 Wochen). Ebenso nehmen die TripAdvisor-Bewertungen zu. Auch das schlägt sich auf die Room-Rate durch: Studien haben gezeigt, dass um 0,31 Punkte verbesserte TripAdvisor-Benotungen (Durchschnittswert von Hotels, die “handy” verwenden) für einen um 3,4 Prozent höheren RevPAR sorgen.

Laut Tink Labs kostet „handy“ weniger als eine Flasche Wasser pro Tag. Saisonbetriebe zahlen nur acht von zwölf Monaten. Für interessierte Hotels gibt es eine sechsmonatige Testphase. „95 Prozent entscheiden sich dann fix für das System“, so Maria Bichl, Senior Business Development Manager Austria. Derzeit ist “handy” bereits in 80 Ländern in über 650.000 Hotelzimmern verfügbar. In Österreich sind es bereits rund 2.000. www.handy.travel

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 23. März 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben