Vienna House

Martinspark allein zu „House“! Rückzug aus Loipersdorf!

T.A.I. 24 TOP News

Vienna House (vormals Vienna International Hotels) mit dem früheren Kempinski-Mann Rupert Simoner an der Spitze ist Österreichs größte Hotel-Kette mit zuletzt 34 Standorten in neun Ländern und einem Jahresumsatz von 195 Mio. Euro sowie einem EGT (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit) von 6 Mio. Euro. Doch die Präsenz in Österreich schmolz innerhalb weniger Monate auf nur noch einen Betrieb zusammen: nachdem Ende 2015 das Parkhotel Castellani Salzburg an die Arcotel-Gruppe verloren ging, trennte sich Vienna House nunmehr auch vom 4-Sterne superior Hotel Loipersdorf Spa & Conference. Damit verbleibt lediglich das 4-Sterne Martinsbark in Dornbirn als einziger Vienna House Betrieb in Österreich. Das gesamte Portfolio besteht nunmehr aus 32 Hotels.

Starkes Produkt, schlechte Ergebnisse  

Das 244 Zimmer große Hotel Loipersdorf Spa & Conference erwirtschaftete zuletzt 7,93 Mio. Euro Umsatz. Als eines der Assets gehört – neben einem großen eigenen Wellness-Bereich sowie dem direkten Zugang zur Therme Loipersdorf – das Seminar-Zentrum mit 13 Räumen und einer Veranstaltungsfläche von 1.108m². Rund 600 Personen fasst der größte Saal, 1.180 alle Räume zusammen.

Doch das Haus erwies sich trotz vieler Bemühungen als Verlustbringer. Dem Vernehmen nach beliefen sich die jährlichen Abgänge auf mehr als 1 Mio. Euro. Damit hatte Vienna House weder als Betreiber noch als 32,58 Prozent Gesellschafter des Hauses Freude, ebenso die übrigen Miteigentümer (je 32,58 Prozent die beiden Privatstiftungen Amber und Bocca – sie stehen im Nahverhältnis zu den Mehrheitseigentümern von Vienna House, den Familien Jurkowitsch und Folian -, sowie mit 2,27 Prozent die RBL Privatstiftung der Familie Tucek).

So geht es weiter

Neuer Eigentümer des Hotel Loipersdorf Spa & Conference ist die Therme Loipersdorf (Thermalquelle Loipersdorf Finanzierungs- und Beteiligungs GmbH & Co KG, deren 20 Eigentümer aus den sieben umliegenden Gemeinden, vier angrenzenden Hoteliersfamilien sowie lokalen Wirtschaftstreibende sind). Das Hotel verbuchte zuletzt rund 70.000 Nächtigungen pro Jahr und sorgte damit für rund ein Viertel aller Nächtigungen der Gemeinde Loipersdorf.

Verbleibt als einziger Vienna House-Betrieb in Österreich das Martinspark Dornbirn. Mit 98 Zimmern und einem kleinen Seminarbereich (vier Räume, 386 m² Fläche) erreichte es zuletzt einen Umsatz von 3,12 Mio. Euro.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 08. Juli 2016

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben