Wettergipfel in Ischgl

Winterbilder fürs Wohnzimmer.
„Wetter Wastl“ & Co. in Top-Form

Print-Ausgabe 18. Dezember 2015

Prämiert für die beste Wetter-Moderation

Beim 9. Internationalen Wettergipfel in Paznaun-Ischgl sorgten 35 TV-Moderatoren aus sieben Nationen einmal mehr für enormen Werbewert

Ischgl ist nicht nur die Heimat von Österreichs Umsatzstärkster Bergbahn, der Silvrettaseilbahn AG (zuletzt rund 70,09 Mio. Euro), sondern stand Anfang Dezember im Rampenlicht der TV-Wetterberichterstattung Europas. Anlass war der bereits zum 9. Mal in Kooperation mit der Tirol Werbung durchgeführte „Internationale Wettergipfel“, an dem 35 TV-Moderatoren aus sieben Ländern teilnahmen, darunter Alexander Hildebrand (N24), Eva Imhof und Christian Häckl (beide RTL), Björn Alexander (n-tv) und Taťána Míková (Česká televize). Erstmals mit dabei war auch das staatliche russische Fernsehen. Anders, als in den beiden letzten Jahren, fehlte heuer Frankreich.

Erdacht und organisiert von pro.media unter der Leitung von Thomas Weninger, geht es bei diesem Branchenmeeting nicht nur um Diskussionen über allgemeine Trends oder ums Netzwerken, sondern vor allem um authentische Wetterreportagen direkt vom Ort. Fernsehanstalten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Polen, Tschechien und wie erwähnt auch aus Russland (für Ischgl ein wichtiger Faktor) sorgten in mehr als 45 Live-Schaltungen und zahlreichen Aufzeichnungen dafür, dass Bilder aus dem winterlichen Ischgl in die Wohnzimmer von -zig Millionen Fernsehzuschauern gesendet wurden.

Gesellschaftlicher Höhepunkt war die traditionelle Verleihung des „Wettergipfel-Awards“ für die am besten moderierte Wetterpräsentation. 14 TV-Sender reichten dazu im Vorfeld ihre Wetterbeiträge ein, die von einer Jury sowie den Fernsehanstalten selbst bewertet wurden. Ergebnis: die begehrte Trophäe holte sich heuer der als „Wetter Wastl“ bekannte Sebastian Weber von ServusTV, nach Eigendefinition ein „Meteorologe mit Leib und Seele.“ Andreas Steibl, Geschäftsführer des Tourismusverbands Paznaun-Ischgl, zeigte sich zufrieden: „Für Ischgl wurde dadurch ein enormer Imagewert generiert. Die Wettermoderatoren konnten mit ihren atemberaubenden Wetterbeiträgen Winterfeeling pur vermitteln.“

Auch Thomas Weninger, Initiator der Veranstaltung, zog eine positive Bilanz: „Der 9. Wettergipfel war einer der besten.“ Der Austragungsort für das zehnjährige Jubiläum steht übrigens bereits fest: Im nächsten Jahr schlüpft das Stubaital in die Gastgeberrolle. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 18. Dezember 2015

am Bild: Prämiert für die beste Wetter-Moderation: Sebastian Weber (l.) mit Thomas Weninger  und Josef Margreiter (r., Tirol Werbung) © APA-Fotoservice/Hetfleisch

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

CAPTCHA image

Nach oben