Tourismus-Statistik

Starker Start in den Sommer! Tirol & Wien mit bestem Mai aller Zeiten

T.A.I. 24 TOP News

In wenigen Tagen werden von der Statistik Austria die Ankünfte- und Nächtigungszahlen für den Mai 2016 publiziert. Von Tirol und Wien – die beiden Bundesländer sorgen für knapp zwei Fünftel des bundesweiten Nächtigungsvolumens - liegen diese bereits vor. Ergebnis: Wien, das im Vorjahr den besten Mai aller Zeiten verzeichnete, konnte heuer dieses Spitzenergebnis um weitere plus 6,9 Prozent auf 1,399 Millionen Nächte steigern. In Tirol notierte bisher der Mai 2008 als Rekordmonat, der im Vorjahr nur knapp verfehlt wurde. Heuer hat es geklappt.

Nachdem 2015 die Tiroler Mai-Nächtigungen Feiertags-bedingt um 22,1 Prozent nach oben schossen, konnte heuer nochmals um starke 13,6 Prozent auf 1,765 Millionen Übernachtungen zugelegt werden. Im bisherigen Rekord-Mai waren es knapp 1,592 Millionen.

Die Feiertage spielen in der Vorsaison eine große Rolle, deshalb sind hier stets erst die beiden Monate Mai und Juni wirklich aussagekräftig. Doch mit etwas Vorsicht lassen sich heuer bereits nach dem Mai konkrete Aussagen machen: zuletzt fielen alle kirchlichen Feiertage (Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam) im Jahr 2013 ausschließlich in Mai. Die diesjährigen Nächtigungswerte lagen in Wien um 12,7 Prozent über dem Mai 2013, jene in Tirol sogar um 16,5 Prozent. Der starke Start in den Sommer ist also augenscheinlich.

Damit nicht genug, konnten in Tirol vier der 34 TVBs (Tannheimer Tal, Wilder Kaiser, Kaiserwinkl und St. Anton am Arlberg) Zuwächse von mehr als 30 Prozent verbuchen. Neun Tourismusverbände legten zwischen 20,6 und 28,3 Prozent zu.

Der Nächtigungs-stärkste Mai TVB in Tirol, Innsbruck und seine Feriendörfern, performte mit plus 3,3 Prozent unterdurchschnittlich. Vier (Silberregion Karwendel, Mayrhofen, Serfaus-Fiss-Ladis und Paznaun – Ischgl ( waren negativ.

Die quantitativen Tourismuszahlen (Ankünfte und Nächtigungen) spiegeln bekanntlich aber nur eine Seite der Medaille wider. Der anderen, ausgedrückt durch die Umsatz-Werte, kommt eine zumindest ebenso große Bedeutung zu. Wie es diesbezüglich aussieht, darüber wird T.A.I bei Vorliegen der Zahlen berichten.

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 23. Juni 2016

Foto links: Wolfgang Lackner

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben