ITB Berlin 2018 Trends

Slow Food, IT & Doppelstöcker! Konjunkturbarometer ITB auf „schön“

Print-Ausgabe 23. Februar 2018

Weltgrößte Tourismusmesse war wenige Tage vor der Eröffnung fast komplett ausgebucht – viele Aussteller weiten ihre Flächen mit zweitem Stockwerk aus

Sie sieht sich „als Impulsgeber und Spiegelbild der globalen Tourismusindustrie“: die ITB in Berlin. Auch 2018 ist die weltgrößte Tourismusfachmesse so gut wie komplett ausgebucht, mit mehr als 10.000 Ausstellern aus 184 Ländern, die von 7. bis 11. März den rund 110.000 FachbesucherInnen sowie am Wochenende dem Publikum (weitere rund 60.000 BesucherInnen) ihre Angebote und Neuigkeiten näherbringen. Parallel zur Messe läuft von Mittwoch bis Samstag der ITB Berlin Kongress, der weltweit größte Fachkongress der Branche.

„Gerade in Zeiten von politischen Umbrüchen, Overtourism sowie der voranschreitenden Digitalisierung gewinnt die ITB als wichtige Netzwerk-Plattform und zuverlässiges Konjunkturbarometer an Bedeutung“, ist David Ruetz, Head of ITB Berlin, überzeugt. Besonders freut ihn heuer die hohe Nachfrage aus asiatischen Ländern, aus Südamerika sowie aus dem arabischen Raum. Ruetz: „Abu Dhabi hat seine Standfläche fast verdoppelt, ebenso sind die Auftritte von Ras Al Khaimah und Fudjairah wesentlich umfangreicher als im vergangenen Jahr.“

„Doppelstöcker“ im Vormarsch

Mehr als doppelt so groß im Vergleich zum Vorjahr präsentieren sich Vietnam und Laos (Halle 26). Japan vergrößert seine Präsenz ebenfalls signifikant. Thailand, Malaysia, Myanmar und Taiwan werden ihre Besucher sogar in doppelgeschossigen Ständen empfangen und ziehen damit mit vielen anderen Ausstellern gleich.

Mit dem größten Messestand – wie bereits im Vorjahr, damals mit über 3.000 m² und 129 Ausstellern – präsentiert sich die Türkei auf der ITB Berlin 2018. Im Vorjahr noch mit großen Rückgängen konfrontiert, erlebt das Land heuer ein fulminantes Comeback. Dasselbe gilt für Ägypten (Halle 4.2), das mit einem größeren Auftritt als zuletzt vertreten ist.

Auch europäische Destinationen haben ihre Ausstellerflächen auf der ITB Berlin vergrößert, wie etwa Tschechien (Halle 7.2b), Großbritannien (Halle 18) und Sardinien in der Italien-Halle 1.2. Um ein Drittel angewachsen ist die Fläche von Portugal in Halle 1.1. Und die polnischen Austeller sind zusätzlich zur Halle 15 dieses Jahr auch in Halle 14.1 zu finden.

Kaffeehaus-Lounge und Slow Food

Mit unveränderter Fläche aber zum Teil neugestaltetem Stand in der bewährten Halle 17 ist Österreich zu finden. Auf dem Gemeinschaftsstand der Österreich Werbung unter dem Motto „Die Kunst des Entdeckens“ sind 76 Tourismuspartner aus allen neun Bundesländern zu finden. Neben den 44 Ausstellereinheiten bildet wie gewohnt das „Österreich Café“ den zentralen Ort für Gespräche. „Die Kaffeehaus-Lounges, eine Neuerung des letzten Jahres, haben sich bewährt und wurden deshalb noch einmal vergrößert“, so Deutschland Markt Managerin der ÖW, Sabine Holzmann.

Kulinarik-Partner am Österreich-Stand ist diesmal Kärnten, das die ITB als Bühne für das Thema „Slow Food“ nutzt. Bekanntlich hat sich Kärnten mit dem Gailtal und dem Lesachtal als erste „Slow Food Travel Region“ der Welt positioniert. Für den Service am Österreich Stand sorgen die SchülerInnen der Tourismusschule Kärnten, die kulinarische Verantwortung samt Live-Cooking-Station liegt in den Händen von „Edelweiß Catering“ Berlin und Sternekoch Franz Raneburger.

Großer Boom bei Travel Technology

So umfangreich wie noch nie ist 2018 der Bereich Travel Technology auf der ITB vertreten. „Er boomt und die Warteliste ist lang. Wir konnten den Nachfragen nach Ausstellungsfläche aus Kapazitätsgründen nicht nachkommen“, zeigt sich David Ruetz von dem Megatrend beeindruckt. Vor allem chinesische Aussteller sind stark auf dem Vormarsch. Erstmals präsentiert Chinas mit 80 Prozent Marktanteil größte Reiseplattform Ctrip auf der ITB Berlin ihre Produkte. Weitere neue Aussteller aus China sind Flightroutes, Ucloudlink, Letsfly, Qyer und Qup. Auch die beiden wichtigsten Technologiepartner des Reisevertriebs, Travelport (Halle 6.1, Stand 139 und 140) und Amadeus am Gemeinschaftsstand mit Traveltainment und Travel Audience (Halle 5.1, Stand 115) sind vertreten.

Doppelte Luxus-Premiere

Eine weitere ITB-Premiere stellt der erstmalige Auftritt der B2B-Luxusmesse „loop“ („Luxury on our Planet“), dar, die zweimal jährlich in den deutschsprachigen Märkten stattfindet (heuer Mitte April in Frankfurt sowie Ende November in Seefeld in Tirol). Neben der „Loop“-Lounge@ITB in Halle 9 als Netzwerk-Plattform mit handverlesenen Ausstellern findet am ITB-Donnerstag, dem 8. März, im neuen Boutique-Hotel Orania.Berlin die erste „ITB Luxury Late Night“ statt, mit Anbietern und hochrangigen Einkäufer aus der weltweiten Luxus-Reisebranche. 

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 23. Februar 2018

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

Nach oben