Städte-Ranking

Hongkong, Istanbul, Innsbruck & Co.
Citytrips bleiben auf der Überholspur

Print-Ausgabe 21. Oktober 2016

Hongkong

Hand in Hand mit dem Trend zu Kurzurlaubsreisen legt der Städtetourismus seit Jahren kräftig zu – das Wachstum ist eineinhalb Mal stärker, als jenes der Urlaubsreisen

Der Städtetourismus boomt, in Österreich ebenso, wie in Europa. Während die Gesamtzahl der Urlauber in Europa in den vergangenen zehn Jahren „nur“ um 14 Prozent zulegte, konnten die Städte zwischen 2005 und 2015 einen Anstieg der Ankünfte um 38 Prozent verzeichnen. Aus österreichischer Sicht besonders erfreulich: in einem von Roland Berger veröffentlichten Ranking (dabei geht es nicht nur um Nächtigungen, sondern um weitere Kriterien wie Bettenwachstum, Wertschöpfung etc.) liegt die Bundeshauptstadt Wien auf Platz fünf der erfolgreichsten Destinationen.

Weltweit beliebtestes Städteziel ist laut dem im Jänner veröffentlichten „Euromonitor International“ Hongkong mit zuletzt 27,77 Millionen Ankünften, gefolgt von London (17,38 Millionen) und Singapur (17,09 Millionen). Der „Big Apple“ New York liegt hingegen mit „nur“ 12,23 Millionen Ankünften auf Rang neun.

Zwei Städteziele der „Euromonitor International“ Top-10 müssen heuer aufgrund der bekannten Entwicklungen kräftig Federn lassen: Paris (zuletzt Platz 5) und Istanbul (zuletzt Platz 10).

Wobei die Stadt am Bosporus in der eingangs erwähnten Roland Berger-Studie noch die Spitze markierte, vor Amsterdam, Paris, London und Wien. Bei der Beurteilung berücksichtigt wurden die Zahl der Übernachtungen, das Hotelbettenwachstum, der Umsatz, die Zahl der Gästeankünfte, die Internationalität, die Erreichbarkeit und die Relevanz als Kongressstadt.

Bei den mittelgroßen Zielen (mit 2 bis 10 Millionen Nächtigungen) lag Brüssel im europaweiten Vergleich vor Kopenhagen und Zürich. Wobei sich auch die EU-Hauptstadt heuer mit starken Rückgängen konfrontiert sieht. Aus Österreich mischt in dieser Kategorie Salzburg auf Platz acht mit.

Bei den kleinen Städtedestinationen (bis zu 2 Millionen Nächtigungen) gehören Dubrovnik, Luxemburg und Lausanne zu den Top-3-Destinationen. Innsbruck liegt hier auf Platz 14.

Reisen mit Städtefokus sind dabei in erster Linie ein Thema für Kurzurlaubsreisen (2 bis 4 Tage Dauer). In diesem Segment machen sie laut Deutscher Reiseanalyse ein knappes Drittel aus. In Österreich dürfte sich dieser Anteil nicht wesentlich unterscheiden. Der Anteil der Städtereisen an allen Urlaubsreisen liegt hingegen laut Reiseanalyse derzeit bei nur knapp 8 Prozent. Berücksichtigt man die Dynamik, die im Kurzurlaubssegment verzeichnet wird, dann steht einem weiteren Höhenflug der Städtetrips – getragen von immer besser werdenden Bahn- und Fluganbindungen sowie dem Trend zum Fernbus – nichts entgegen.  

Artikel teilen per Mail verschicken ausdrucken

Erstellt am: 21. Oktober 2016

Frank Waldon
04. 11. 2016
Innsbruck: 14. Platz
Innsbruck könnte eine bessere Platzierung erreichen.
Das Problem ist sein schlafender Flughafen der abgsehen von der Wintersaison und seiner Charter, seit Jahren nur tägliche Linienflüge nach Wien und Frankfurt bietet.
Das größere Angebot ist nur ab Wien, Salzburg, Graz oder Linz.

Kommentar schreiben

Bitte die Netiquette einhalten. * Pflichtfelder

CAPTCHA image

Nach oben